Bericht über die Tagung

 

Destruktive Sekten und Menschenrechte

15. und 16. Mai 2009

 an der Juristischen Fakultät der Universität, 22 Line, 7, Vasilievsky Island, St. Petersburg 

 

 

veranstaltet vom

 

 

 

Zentrum für Religiöse Studien „St. Irenäus von Lyon“, Moskau

und von 

FECRIS

 

Unterstützt durch die Universität von St. Peterburg und die französische Regierung

 

Inhalt

Freitag 15. Mai:

 

Grußworte:

Alexander Konovalov, Justizminister der Russischen Föderation (vorgetragen von Sergey Milushkin, Abteilungsleiter im Justizministerium)

Nicholas Kropachev, Rektor der staatlichen Universität von St. Petersburg

Friedrich Griess, Präsident der FECRIS, Gesellschaft gegen Sekten- und Kultgefahren, Österreich

Annelise Oeschger, Ehrenpräsidentin der INGO-Konferenz des Europarats

Henri-Pierre Debord, Berater bei MILVILUDES [1], Frankreich

Tassos Mitsopoulos, Mitglied des Parlaments von Zypern

Christophe Caliman, Bundesbeamter, Belgien

 

Eröffnung:  Alexander Dvorkin, Präsident des Zentrums für Religiöse  Studien, Moskau:

Destruktive Sekten und Menschenrechte”

 

Vorträge:

Sergey Milushkin, Abteilungsleiter im Justizministerium der Russischen Föderation:

„Möglichkeit der Koordination europäischer und russischer Erfahrung bei der Bekämpfung totalitärer Sekten”

 

Hans-Werner Carlhoff, Leiter der Interministeriellen Arbeitsgruppe für Fragen so genannter Sekten und Psychogruppen,  Baden-Württemberg, Deutschland:

„Sekten und Psychogruppen in Baden-Württemberg: Situation – Gefährdungspotentiale – Herausforderungen“

 

Oleg Shishov, Bürgermeister von Ryazan, Russland :

“Verletzung der Menschenrechte durch Sekten in der Provinz von Ryazan”

 

Thomas Gandow, Sektenberater der Lutherisch-Evangelischen Kirche von Berlin-Brandenburg, Deutschland:

 „Sekten oder ausländische Lobby-Gruppen?”

 

Graham Berry, Anwalt, USA:

„Warum die Vereinigten Staaten die Verbrechen, Missbräuche und Betrügereien des Scientology-Unternehmens untersuchen müssen“

 

Jean-Pierre Jougla, Mitglied der UNADFI [2], Frankreich:

„Die Sekte, die Verwirrung der Mächte und die Menschenrechte”

 

Gerald Armstrong, Ex-Scientologe, Kanada:

„Scientology, die gefährliche Umgebungsbande”

 

 Michael Drebing, ehem. Zeuge Jehovas, Deutschland:

 „Die Zeugen Jehovas und die mentale Verletzung”

 

Samstag 16. Mai:

  

Vladimir Martinovich, Direktor des CNRMS [4] in Weißrussland:

„Sekten und  Politik in Weißrussland”

 

Per Kornhall, ehem. Mitglied des „Wort des Lebens”, Schweden:

 Neupfingstlerische Bewusstseinsmanipulation – Die schwedische Sekte „Wort des Lebens“ und ihre Weise, Mitglieder zu kontrollieren und die Gesellschaft zu beeinflussen”

 

Alexander Kuzmin, Präsident des Zentrums für Religiöse  Studien in Saratov, Russland:

„Die Bedrohung der staatlichen Sicherheit in Russland durch neupfingstlerische Sekten”

 

Anna Marinova, CRNRM [5], Bulgarien:

„Die Anhänger des Lehrers Petyr Dynov („Große Weiße Bruderschaft”) und die Medien”

 

Evgeny Mukhtarov, Journalist, Mitglied des Expertenrates am Büro des Bürgermeisters von Yaroslavl, Russland:

„Wie die Sekten NGO’s and öffentliche Ereignisse für Werbung und Rekrutierung benützen“

 

Zoran D. Lukovic, Präsident des CAS [6],  und Andrej R. Protic, Mitglied des CAS, Serbien:

„Sektiererische und subversive Elemente in Aktivitäten und Praktiken von politischen Nichtregierungsorganisationen”

 

Vladimir Petukhov, Präsident der FPDC, Ukraine:

 „Der Einfluss von Sekten auf soziale und politische Prozesse in der Ukraine oder neue Methoden, die Demokratie zu managen”

 

Tom Sackville, Vizepräsident der FECRIS, Präsident von The Family Survival Trust, Großbritannien:

„Die Notwendigkeit der Harmonisierung europäischer Politik bezüglich sektiererische Gruppen”

 

Abschluss und Verabschiedung durch Friedrich Griess

 


[1] Mission Interministérielle de Vigilance et de Lutte contre les Dérives Sectaires

[2] Union nationale des Associations de Défense des Familles et de l'Individu victimes de sectes

[4] Center of New Religious Movements Studies

[5] Center for Research of New Religious Movements

[6] Center for Anthropological Studies