Per Kornhall, PhD, Uppsala, Sweden

 

Neupfingstlerische Bewusstseinsmanipulation

Die schwedische Sekte Wort des Lebens und ihre Methoden, Mitglieder zu steuern und die Gesellschaft zu beeinflussen

                                     

Also: stelle keine Fragen, glaube nicht, was der Nicht-Fundamentalist glaubt, glaube nicht an das, was du selbst siehst oder hörst.

 

Dies ist ein Versuch, Kinder zu lehren, dass die Welt vom Bösen ist. Eine bewusste Methode, die Welt in jene zu teilen, die den richtigen Glauben haben, und jene, die ihn nicht haben.

 

Es ist eine Methode des Denkens, die Leuten gegenüber nicht tolerant ist, die andere Methoden des Denkens benützen, nicht einmal gegenüber Christen.

 

Manchmal kannst du ein Maß des Mitleids gegenüber jenen finden, die an die falsche Methode in der Lehre glauben, aber kaum Respekt für ihre Methode des Denkens.  

 

 

Ich und das Wort des Lebens 1984

  • Beten in Zungen
  • Hinauswerfen der Dämonen
  • Glaube an Geistheilung
  • Eine Menge Spenden
  • Fanatisch die Botschaft der Sekte verbreitend 

 

 

Sekte

·        Isolation

·        Machtpyramide

·        Bewusstseinsmanipulation

·        Informationskontrolle

·        Unterdrückung von Kritik

 

 

Als “Mitglied”

 

  • hast du keinen Einfluss auf Entscheidungen
  • keinen Zugang zu Information bezüglich der Finanzen
  • du hast nur zu dienen und zu zahlen

 

 

 

 

 

Der Glaube

 

  • Glaube zu erobern
  • Glaube, reich zu sein (indem man der Organisation spendet. Wenn du Gott nicht gibst, wird er dich bestrafen)
  • Glaube, geheilt zu werden
  • Glaube, die Welt zu gewinnen

 

 

 

Lydnad = Gehorsam. Strenge Betonung des Gehorsams gegenüber den Leitern.

 

 

 

Die meisten Dinge werden durch dämonische Aktivität erklärt. Das gilt auch für politische Überzeugungen. Sozialismus wird buchstäblich als Dämon betrachtet.

 

 

Interessante Darstellung von Mind Control

 

 

Lügen

Natürlich soll der Unterricht in den Naturwissenschaften auf wissenschaftlichen Theorien und nicht auf der Bibel als Quelle aufbauen. Renard and Svedlund, UNT, 2002-02-26

 

Mi Bezug auf die Theorie der Evolution zu unterrichten ist Verrat, von Gottes Standpunkt aus gesehen. Er hat sich gedacht, dass sie etwas anderes unterrichten sollten. Das Problem liegt darin, dass diese Art von Unterricht schon so lange abläuft, dass wir uns daran gewöhnt haben.  Das Gegenteil von Verrat ist Hingabe. Deine Rettung besteht darin, dass du dich ihm hingibst und dem, was er zu dir sagt ……..

 

Evolution                                  Schöpfung

 

Abtreibung, Zerbrechen von Familien, homosexuelles Verhalten, Euthanasie, Pornographie, Rassismus, Humanismus

Millionen von Jahren bedeutet: der Mensch ist die Autorität

Das Problem: Psalm 11, 3

 

Christenheit

6 Tage bedeutet: Gott ist die Autorität

 

Einleitung

 

Der Lehrsatz, menschliche Wesen seien nach dem Ebenbild Gottes erschaffen, ist eines der grundlegenden Prinzipien, auf denen die westliche Zivilisation aufgebaut war. Sein Einfluss kann in den meisten wenn nicht in allen größten Errungenschaften des Westens entdeckt werden, einschließlich der repräsentativen Demokratie,  den Menschenrechten, dem freien Unternehmertum und dem Fortschritt in Kunst und Wissenschaft.

 

Doch vor etwas mehr als hundert Jahren wurde diese Kardinalidee unterschiedslos von Intellektuellen angegriffen, die aus den Entdeckungen der modernen Wissenschaft schöpften.

Indem sie dem traditionellen Konzept von Gott und Mensch den Nimbus nahmen, beschrieben Denker wie Charles Darwin, Karl Marx und Sigmund Freud die Menschen nicht als moralische und spirituelle Wesen, sondern als Tiere oder Maschinen, die in einem Universum lebten, das durch rein unpersönliche Kräfte beherrscht wurde und deren Verhalten und Gedanken durch die unbeugsamen Kräfte der Biologie, der Chemie und der Umwelt diktiert wird. Dieser materialistische Entwurf der Wirklichkeit infizierte schließlich praktisch jeden Bereich unserer Kultur, von der Politik und der Wirtschaft bis zur Literatur und Kunst.

 

Die kulturellen Folgen dieses Triumphs des Materialismus waren verheerend. Materialisten bestritten die Existenz objektiver moralischer Standards und behaupteten, die Umgebung diktiere unser Verhalten und unseren Glauben. Solch moralischer Relativismus wurde unkritisch von vielen Sozialwissenschaften übernommen und beeinflusst auch viel von der modernen Wirtschaft, Politikwissenschaft, Psychologie und Soziologie.

 

Materialisten unterminierten auch die persönliche Verantwortlichkeit, indem sie versicherten, dass menschliche Gedanken und menschliches Verhalten durch unsere Biologie und Umgebung diktiert werden. Die Ergebnisse kann man in modernen Einstellungen der Strafjustiz, der Produkthaftung und der Wohlfahrt sehen. Im materialistischen Schema der Dinge ist jeder ein Opfer und niemand kann für seine Taten verantwortlich gemacht werden.

 

Schließlich brütete der Materialismus einen bösartigen Hang zu Utopien aus. Indem sie glaubten, sie können durch die Anwendung wissenschaftlicher Kenntnisse die perfekte Gesellschaft herstellen, befürworteten materialistische Reformer zwanghafte Regierungsprogramme, die fälschlicherweise versprachen, den Himmel au Erden zu schaffen.

 

Das  Discovery Institute’s Center for the Renewal of Science und Culture [Zentrum des Forschungsinstituts für die Erneuerung von Wissenschaft und Kultur] sucht nichts weniger als den Sturz des Materialismus und seiner kulturellen Vermächtnisse.  Indem es führende Gelehrte der Natur-, Human- und Sozialwissenschaften zusammenbringt, untersucht das Zentrum, wie neue Entwicklungen in Biologie, Physik und Kognitionswissenschaft ernste Zweifel am wissenschaftlichen Materialismus entstehen und lassen und die Möglichkeit eines breiteren theistischen Verstehens der Natur eröffnen. Das Zentrum vergibt Stipendien für ursprüngliche Forschung, veranstaltet Konferenzen und instruiert Entscheidungsträger über die Möglichkeit des Lebens nach dem Materialismus.

 

Lehre beide Seiten - Lehre intelligentes Design – Intelligentes Design ist Wissenschaft

 

Die Schöpfungs-Verschwörung

 

Ken Miller’s „Only a Theory“ (Nur eine Theorie) in der Zeitschrift „Nature” besprochen:

 

“Only a Theory” ist ein nützlicher Überblick über einen gefährlichen politischen Angriff auf die Natur der Wissenschaft.

 

 

The creationist controversy , Nature 454, 581-582 (30 July 2008) doi:10.1038/454581a

 

Home | Portail de l'Assemblée en français | Extranet | Council of Europe | Search


Resolution 1580 (2007)1

The dangers of creationism in education


…………………………………………………..

2. For some people the Creation, as a matter of religious belief, gives a meaning to life. Nevertheless, the Parliamentary Assembly is worried about the possible ill-effects of the spread of creationist ideas within our education systems and about the consequences for our democracies. If we are not careful, creationism could become a threat to human rights, which are a key concern of the Council of Europe.

……………………………………………………

12. Our modern world is based on a long history, of which the development of science and technology forms an important part. However, the scientific approach is still not well understood and this is liable to encourage the development of all manner of fundamentalism and extremism. The total rejection of science is definitely one of the most serious threats to human and civic rights.

…………………………………………………….

15. The teaching of all phenomena concerning evolution as a fundamental scientific theory is therefore crucial to the future of our societies and our democracies. For that reason it must occupy a central position in the curriculums, and especially in the science syllabuses, as long as, like any other theory, it is able to stand up to thorough scientific scrutiny. Evolution is present everywhere, from medical overprescription of antibiotics that encourages the emergence of resistant bacteria to agricultural overuse of pesticides that causes insect mutations on which pesticides no longer have any effect.

…………………………………………………….

18. Investigation of the creationists’ growing influence shows that the arguments between creationism and evolution go well beyond intellectual debate. If we are not careful, the values that are the very essence of the Council of Europe will be under direct threat from creationist fundamentalists. It is part of the role of the Council of Europe’s parliamentarians to react before it is too late.

……………………………………………………


1. Assembly debate on 4 October 2007 (35th Sitting) (see Doc. 11375, report of the Committee on Culture, Science and Education, rapporteur: Mrs Brasseur). Text adopted by the Assembly on 4 October 2007 (35th Sitting).

 

 

 

© PACE | Disclaimer | © Photo credit | Address | Contact : webmaster.assembly@coe.int

 

 

Glaube oder Vernunft?

 

Einige Beispiele:

 

  • Insulin
  • Moderne Chirurgie
  • Computertomographie
  • Penicillin
  • Vitaminmangel
  • Wachstumshormone
  • Antidepressiva
  • Leukämie
  • Schmerzstiller
  • Beruhigungsmittel

 

  • Herzchirurgie
  • Transplantationen
  • Dialyse
  • Blut
  • Titan
  • Levodopa
  • Desinfektion
  • Krebsbehandlung

 

Usw.

 

Was muss getan werden

 

  • Weiterbildung, Weiterbildung, Weiterbildung (besonders die von Lehrern)
  • Lehre die Natur der Wissenschaft
  • Modernisiere und revitalisiere die Lehre der Evolution
  • Betone die Wichtigkeit der Evolution auf allen Gebieten der Biologie

 

 

Welche Lehre ziehen wir daraus?

 

Wenn es eine einzige sehr wichtige Lehre daraus für Wissenschaftler und betroffene Bürger gibt, dann die, dass Kreationisten niemals aufgeben. Sie ändern nach jeder Niederlage bloß ihre Strategie, was bei ihren Gegnern entsprechende Anpassungen und ständige Wachsamkeit erfordert. Wenn sie auch keine weit verbreitete öffentliche Unterstützung genießen, so können engagierte Kreationisten doch Wirkungen hervorrufen, die in keinem Verhältnis zu ihrer Anzahl stehen. Hingegeben im Vollzeiteinsatz für ihre Berufung, getragen von günstigen politischen Winden und Regierungskontakten, kann eine Handvoll Kreationisten Verwüstungen hinterlassen, sogar dann, wenn sie verlieren …..

 

Forrester & Gross, Opinion TRENDS in Biochemical Sciences, Vol. 32 No. 7

 

 

 

Achtung: Diese Maschine hat kein Gehirn. Benütze dein eigenes.