Graham Berry, Rechtsanwalt, Los Angeles

 

Warum die Vereinigten Staaten die Verbrechen, Missbräuche und Betrügereien des Scientology-Unternehmens untersuchen müssen

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

danke, FECRIS, für die Einladung, diesen Vortrag zu halten, und danke diesen Regierungen und anderen, die es mir finanziell ermöglichten, an dieser Konferenz teilzunehmen. Heute spreche ich Sie hier in St. Petersburg in Russland an, von wo aus ich die Bundesregierung der Vereinigten Staaten dränge und bitte, die reichlichen Anzeichen des Missbrauchs der Menschen- und Bürgerrechte, des kriminellen Verhaltens und der finanziellen Betrügereien zu untersuchen, begangen von einem steuerbefreiten amerikanischen Kult, genannt die Scientology-Kirche. Das Finanzzentrum von Scientology liegt in der Nähe von einem anderen aber viel kleineren St. Petersburg, einer Stadt in der Nähe von Clearwater in Florida.

Die Untersuchung und Strafverfolgung, die gefordert wird, betrifft nicht die Wahrheit oder Unwahrheit irgendeines religiösen Glaubens von Scientology oder die Frage, ob Scientology daran arbeitet, alle körperlichen, mentalen und emotionellen Umstände zu heilen und als universelle Weltregierung und Lieferant aller Dienste für Medizin und mentale Gesundheit auftreten wird – denn all das behauptet, praktiziert und versucht Scientology zu erreichen. Stattdessen bezieht sich die geforderte Untersuchung auf die Frage, ob die Scientology-Kirche direkt oder indirekt in finanzielle Betrügereien und Verbrechen, den Missbrauch von Menschen- und bürgerlichen Rechten, Menschenschacher, unerlaubte Ausübung medizinischer Berufe und anderes kriminelles Verhalten involviert ist.

Eine vollständige Darstellung der Gründe und der Anzeichen, die eine solche Untersuchung des steuerbefreiten Gangsterunternehmens Scientology unterstützten, würde viele Tage dauern und viele Bände füllen. Daher werde ich in diesem Vortrag nur einige der Umstände und Informationen beleuchten, die meiner Meinung eine Untersuchung, Richtigstellung und Vergütung fordern.

Erstaunlicher Weise hat die Regierung der Vereinigten Staaten bereits umfangreiche Beweise über das kriminelle Verhalten von Scientology. Am 7. Juli 1977 führte das F.B.I. eine Razzia bei der Scientology-Kirche in Washington, D.C. und in Los Angeles, Kalifornien, durch. Über 48.000 belastende Dokumente wurden sichergestellt und elf Leiter der Scientology-Kirche wurden der größten jemals bekannt gewordenen kriminellen Infiltration und des Einbruchs in die Regierung der Vereinigten Staaten überführt. Scientology hatte dieses massive Verbrechen mit dem Kodenamen „Operation Schneewittchen“ versehen.

In neuerer Zeit wurde die Scientology-Kirche selbst in Kanada und anderswo des gleichartigen kriminellen Verhaltens überführt. Derzeit wird das Scientology-Konglomerat in Belgien und Frankreich strafrechtlich verfolgt. Die belgische Regierung verfolgt Scientology wegen Erpressung, Betrug, organisierter Kriminalität, Behinderung der medizinischen Praxis, illegaler Ausübung der Medizin, Eindringen in die Privatsphäre, Verschwörung und korporativer Vergehen. Die französische Regierung verfolgt Scientology wegen kommerziellen Betrugs und illegaler Ausübung der Medizin. Die deutsche Regierung betrachtet Scientology als eine totalitäre und faschistische politische Bewegung, die eine Gefahr für den demokratischen Staat darstellt. Sie meint auch, Scientology sei eine kriminelle Organisation, die sich in Psycho-Terror, Geldwäsche und andere Formen kommerziellen Betrugs und Erpressung engagiert. In der Geschichte der letzten sechzig Jahre gab es dutzende anderer verurteilender Verfolgungen, Verurteilungen und Untersuchungen von Scientology rings auf dem Erdball.

Gerade jetzt wird Scientology in Kalifornien angeklagt, Mitarbeiter gezwungen zu haben, an Menschenschacher, erzwungener Abtreibung und Verletzungen des Arbeitsrechts und des Mindestlohns teilgenommen zu haben. Scientology und ihre Anwälte haben darauf mit der Einschüchterung von Zeugen und mit Drohungen reagiert, die Anwälte dreier ehemaliger Scientologen, die nach Gerechtigkeit suchten, finanziell zugrunde zu richten und in den Bankrott zu treiben. Einer der drei klagenden ehemaligen Scientologen wurde im Alter von 14 Jahren für Vollzeitarbeit rekrutiert. In den etwa 18 nächsten Jahren arbeitet er 100 und mehr Stunden wöchentlich für einen Wochenlohn von 46 Dollar. Auf diese Weise ist Scientology in der Lage, mit ihren Produkten und Waren große Gewinne zu machen. Zum Beispiel kostet die Erzeugung des E-Meters weniger als 50 Dollar, aber es wird um Preise verkauft, die bis zu siebenundzwanzig tausend Dollar gehen.

Der Kongress der Vereinigten Staaten hat die Macht, säkulare Verbrechen und Missbrauch der Zivil- und Menschenrechte zu untersuchen, die Scientology zur Last gelegt werden. Der Kongress hat die Macht, die Behauptungen und Beweise von Korruption des Rechtssystems und des exekutiven Zweigs der Regierung der Vereinigten Staaten durch das Scientology-Unternehmen, die verfassungswidrige Benützung des US-Außenamtes und der Staatskasse durch Scientology zur Förderung der Ausbreitung von Scientology im Ausland und die fortgesetzte gesetzwidrige Korruption des Internal Revenue Service (I.R.S.) der Vereinigten Staaten im Inland zu untersuchen. Der Kongress hat auch die Macht, als Teil seiner gesetzgebenden Gewalt alle die Geschäfte und anderen Geldbeschaffungsaktivitäten von Scientology zu untersuchen. Schließlich ist die Scientology-Kirche auf Grund der Voraussetzung, sie sei für das öffentliche Wohl organisiert, in den Vereinigten Staaten heute eine steuerbefreite Organisation.

Scientology hat irreführend behauptet, die am schnellsten wachsende Religion der Welt zu sein. In Wirklichkeit ist sie weltweit auf weniger als 30.000 aktive Mitarbeiter und Mitglieder geschrumpft. Die Behauptung von irreführend aufgeblähten Mitgliederzahlen ist ein Teil des komplexen Betrugs von Scientology. Der Betrug von Scientology beginnt mit der täuschenden Behauptung, es handle sich einfach um eine missverstandene friedliche und ethische Religion. Das wohl dokumentierte kriminelle Verhalten von Scientology zeigt, dass ihre Religiosität bloß eine PR-Fassade und ein Betrug sind, gemeinsam mit ihren vielen anderen „falschen Gesichtern“ wie W.I.S.E. [1], Narconon und Applied Scholastics. Die totalitäre Struktur von Scientology arbeitet auf der Basis, dass jeder Mitarbeiter nur das weiß, was er wissen muss, was plausible Dementis erlaubt. Die meisten öffentlichen Mitglieder von Scientology und die meisten Mitarbeiter gibt es auch unter ihren Opfern. Der Leiter von Scientology, sein höheres Management-Team und mehrere Anwälte von Scientology und Privatdetektive (frühere und derzeitige) tragen die letzte straf- und zivilrechtliche Verantwortung. Tatsächlich ist es zweien der schuldigsten früheren Spitzenleitern von Scientology gelungen, den Kult zu verlassen, und sie werden nun zum Schweigen über all das ungesetzliche Verhalten, an dem sie beteiligt waren, erpresst und psycho-terrorisiert. Ihre geschütztes Zeugenaussage würde eine bedeutende Anzahl von Justizirrtümern und Betrügereien richtig stellen, die an den Gerichten und bei der Regierung in den letzten zwanzig Jahren begangen wurden, in denen sie neben dem obersten Leiter von Scientology, David Miscavige, sehr bedeutende Stellungen innehatten

Die urheberrechtlich geschützten Anweisungen und Aufzeichnungen von Scientology zeigen, dass sie wirklich nach globaler politischer Herrschaft strebt, und das hat sich niemals verändert. 1960 gab Scientology den „Special Zone Plan – The Scientologists Role in Life“ [2] heraus. Scientologen, die nicht bei der “Kirche” angestellt waren, wurde befohlen, in der gesamten Gesellschaft Einfluss zu gewinnen, indem sie Positionen nahe den Großen und Mächtigen annahmen. „Kümmere dich nicht darum, gewählt zu werden. Bekomme einen Job beim Sekretariatspersonal oder bei der Leibwache.“ Zum Beispiel war der Scientologe John Danielson Leiter des Stabs von Präsident George W. Bush’s ehemaligem Bildungsminister Ros Paige. Sie arbeiten als die Chartwell Education Group weiterhin zusammen und unterstützen auch weiterhin Scientology als „Applied Scholastics“ in zehn Staaten, um unter dem „No Child Left Behind“ [3] Programm als Teil der Supplemental Educational Services [4] Steuergelder zu erhalten. Bruce Wiseman, der Präsident von Scientology’s Anti-Psychiatrie-Kampagne, der „Citizens Commission for Human Rights“ [5] (C.C.H.R.), ist auch der Schatzmeister der National Foundation of Woman Legislators [6]. Der ehemalige leitende Scientology-Anwalt Gerald Chaleff ist nun Anwalt und Mitglied des Leitungsteams der Polizei in Los Angeles. Der Sheriff des Verwaltungsbezirks von Los Angeles unterstützt und fördert Scientology öffentlich. Man sagt, er habe sogar versucht, Scientology-Training in die Abteilung des Sheriffs von Los Angeles einzuführen. Scientologen werden in den Datenverarbeitungsabteilungen von Anwaltsfirmen und in den Postsälen des Kongresses eingesetzt, um Informationen über Prozessdokumente und Beschwerden von Bürgern zu erhalten und darüber zu berichten. Im kalifornischen Verwaltungsbezirk Riverside ist nun der Vorsitzende des Kreisverwaltungsvorstandes ein scientologischer Strohmann Diese Leute sind indoktriniert, ihre Diensteide und Dienstverpflichtungen zu missachten und stets die Ziele von Scientology zu fördern. Für sie rechtfertigen, wie es die schriftlichen Anweisungen fordern, die Ziele wirklich die Mittel.

Wie Sie wissen, kann kein demokratischer Staat hier in Europa ein solches überall vorhandenes kriminelles Verhalten überleben, aber die Vereinigten Staaten haben eine institutionelle Toleranz für die Verbrechen, den Missbrauch, die Betrügereien und die Volksverhetzung von Scientology. Mehr als das, dir Regierung der Vereinigten Staaten fördert und schützt Scientology auf der ganzen Welt als Teil ihrer bevorzugten und verfassungswidrigen Steuervereinbarung. Zusammen mit anderen neueren Ereignissen hat dies den internationalen Ruf der Vereinigten Staaten ernstlich in Mitleidenschaft gezogen. Tatsächlich führt die aktive Unterstützung der Regierung der Vereinigten Staaten für die weltweite Verbreitung von Scientology viele dazu, nun von den Vereinigten Staaten der Heuchelei statt von den Vereinigen Staaten von Amerika zu sprechen. Einerseits widersetzt sich die Regierung der Vereinigten Staaten globalem Terrorismus, während sie andererseits fremde Regierungen unter Druck setzt, der steuerbefreiten Scientology „Psycho-Terrorismus“ innerhalb ihrer Grenzen zu gestatten.

In den frühen Sechzigerjahren errichtete Scientology auch eine Abteilung für Regierungsangelegenheiten. Hubbard schrieb, „der Zweck der Abteilung für Regierungsangelegenheiten ist es, die Regierung und feindliche Philosophien in völlige Übereinstimmung mit den Zielen von Scientology zu bringen.“ Später errichtete Scientology auch eine Abteilung für offizielle Angelegenheiten, um „starken Einfluss durch unsere eigenen und durch ähnlich gesinnte Gruppen auf die Öffentlichkeit und auf das offizielle Bewusstsein“ zu erzeugen. Als nächste kam die Abteilung von Scientology für „Öffentliche Untersuchungen“. 1966 wurden diese Abteilungen von Scientology in das „Guardian’ Office“ zusammengelegt, den ureigensten Nachrichtendienst der „Kirche“. Es kümmerte sich um Public Relations, Prozesse und das Sammeln von Nachrichten. Das Nachrichtenbüro führte nicht nur „black operations“ aus, es engagierte sich auch in Einschüchterung und schlimmeren Dingen, die hier in Europa als „Psychoterror“ und sogar als „Terrorismus“ eingestuft werden und von einer in Kalifornien beheimateten religiösen Organisation ausgeführt wurden, die sich selbst „Kirche“ nennt.

1982 wurde als Teil von Scientology’s täuschender und betrügerischer Gesamtreorganisation das „Guardian Office“ in „Office of Special Affairs“ [7] (O.S.A.) umbenannt. Im Gegensatz zu beschworenen Darstellungen für die Regierung der Vereinigten Staaten setzen viele Angestellte des „Guardian Office“ ihre Arbeit für das O.S.A. fort. Ein Beispiel ist O.S.A.s leitender hauseigener Anwalt Kendrick Moxon, der in der 266-seitigen Zeugen-Übereinkunft im Prozess U.S. gegen Hubbard als jener genannt wurde, der dem FBI fabrizierte Zeugnisse lieferte. Heute engagiert sich der leitende Scientologenanwalt Moxon weiterhin in die Behinderung der Justiz, in Erpressung, Bestechung und in anderes gewerbliches gesetzwidriges Verhalten, was ich persönlich bestätigen kann.

Das Hauptquartier des Office of Special Affairs befindet sich in Hollywood und in Gilman Hot Springs in Kalifornien. David Miscavige, der totalitäre Leiter dieses paramilitärischen Kults, gibt Befehle aus, die rund um die Welt gehen, und das Geld kommt aus der ganzen Welt zurück nach den Vereinigten Staaten oder fließt in geheime nummerierte Bankkonten in bestimmten Steueroasen. Offensichtlich wird viel von dieser Geldwäsche durch geheime nummerierte Bankkonten von der Merrill Lynch Company administriert. Offensichtlich kommt nicht alles Geld von Kirchenmitgliedern, die für Kurse und Auditing bezahlen. Das wirkliche Geld kommt aus anderen Quellen und Tätigkeiten, einschließlich finanziellen Betrugs. Bankkartenbetrug und Bankdarlehensbetrug, gefolgt von Bankrott, sind unter Scientologen häufig.

1990 wurde der Scientologe Steven Fishman eines „multi-million dollar securities class action fraud scheme“ überführt. Fishman behauptete, er sei durch Scientology gehirngewaschen worden, es sei ihm befohlen worden, sich an dem Betrug zu beteiligen und, wenn er entdeckt würde, seinen Psychologen zu töten und dann Selbstmord zu begehen. Scientology verklagte Fishman wegen Verleumdung, zog aber die Klage am Vorabend des Prozesses zurück.

2003 bekannte sich der ordinierte Scientology-Geistliche Reed Slatkin schuldig bezüglich einer 15 Punkte umfassenden Bundesklage, die Briefbetrug, telegraphischen Betrug, Geldwäsche und Behinderung der Justiz umfasste. Zu dieser Zeit war es das größte Ponzi-Schema [8] in der Geschichte der Vereinigten Staaten, ein sechshundert Millionen Dollar Betrug. Viel von dem Geld stammte von Berühmtheiten und wurde gemäß Gerichtsprotokollen und Medienberichten durch Slatkin und andere in die Scientology-Kirche und in andere mit ihr verbundene Einheiten wie Narconon International, das Church of Scientology Celebrity Center International und die Church of Scientology Western United States kanalisiert. Passender Weise werden Wörter wie „Ponzi-Schema, Pyramiden-Schema und Amway“ oft benutzt, um die Scientology-Kirche zu beschreiben, die vielen Mitgliedern für die Anwerbung neuer Mitglieder Provisionen zahlt. Auf diese Weise erhalten manche Scientologen, die Felddienstmitglieder genannt werden, hunderttausende Dollar jährlich. Welche andere Kirche benützt ein „Hard Sell Pack“, das erfordert, dass Rekrutierungsziele, genannt „rohes Fleisch“, sofort abgeschlossen werden? „Hard sell bedeutet, darauf zu bestehen, dass die Leute kaufen“, stellt diese scientologische Veröffentlichung fest.

Am 9. Oktober 2001, weniger als 30 Tage nach dem Angriff von Al Qaeda auf die Vereinigten Staaten, erneuerte die Rechtsabteilung des OSA, bekannt als Moxon & Kobrin, das Copyright für das Dokument von Scientology’s Policy, genannt „Verteidigung des Ziels“. In diesem Dokument der „Kirchen“-Policy werden bestimmte lebenswichtige Ziele („targets“) identifiziert:“T1, Entvölkerung des Feindes bis zur völligen Vernichtung, T2, Übernahme der Kontrolle oder Ergebenheit der Vorstände oder der Eigentümer aller Nachrichtenmedien, T3, Übernahme der Kontrolle oder Ergebenheit von politischen Schlüsselfiguren, T4, Übernahme der Kontrolle oder Ergebenheit jener, welche die internationalen Finanzen überwachen.“

In einem anderen Dokument der Kirche befahl Hubbard die Bildung eines Scientology Department of Government Affairs [9] und schrieb: “Das Ziel dieser Abteilung ist es, Regierungen und feindliche Philosophien oder Gesellschaften in einen Zustand völliger Willfährigkeit bezüglich der Ziele von Scientology zu bringen.“ Scientologische Dokumente legen auch fest, dass Verbreitung und Rekrutierung im Geheimen vor sich gehen sollen, ohne dass der Empfänger merkt, was geschieht „Der einzige Weg, jemanden zu kontrollieren, ist, sie anzulügen“, schrieb Hubbard. Hubbard schrieb auch: „Alle Menschen sollen meine Sklaven sein … alle Menschen sollen zu meinen Füßen kriechen und nicht wissen warum.“

Mittels Hubbards Handbuchs der Gehirnwäsche, seinen Auditing-Prozessen und seinen Trainingsübungen versklavt Scientology das Bewusstsein, und mit Scientology’s Versprechungen alle Krankheiten und Leiden zu heilen, praktiziert sie ungesetzliche Medizin, stiehlt den Leuten die Gesundheit und opfert ihre Leben für immer mehr Auditing-Dollars, bis es für einen Erfolg konventioneller Medizin zu spät ist. Die Liste der Opfer, die (oft durch geheimnisvolle und erschreckend ähnliche Selbstmorde) starben, ist lang und zieht sich durch Jahrzehnte. Die Liste der Leute, die verschwanden, ist ebenfalls lang und zieht sich ebenfalls durch Jahrzehnte.

Inzwischen besteht die Scientology-„Kirche“ weiterhin darauf, dass nur Scientology und ihre Auditing-Prozesse und mit Copyright versehenen Prozeduren wie z.B. NOTS 34 in der Lage sind, körperliche und mentale Zustände und Krankheiten zu heilen. Die Scientology-„Kirche“ tötet Leute durch die ungesetzliche Ausübung der Medizin und ebenso durch ihre „Fair Game“-Vergeltungsmaßnahmen gegen jene, die sich gegen ihre Ziele stellen.

Würde diese von der Regierung der Vereinigten Staaten beschützte Gangster- und Terrorgruppe nicht „Kirche“ genannt, dann würde sie medizinische und andere Lizenzen und das voll informierte Einverständnis der medizinischen Patienten oder kommerziellen Kunden benötigen. Statt voller und informierender Bekanntgabe verlangt das Scientology-Unternehmen von seinen Mitgliedern, auf alle ihre bürgerlichen Rechte zu verzichten, niemals als Zeuge gegen einen Scientologen oder gegen Scientology aufzutreten oder diese zu klagen, und jede rechtliche Auseinandersetzung mit der Kirche oder mit anderen Scientologen einem scientologischen Gerichtshof, dem so genannten Committee of Evidence zu unterbreiten.

1995 wünschte eine junge Scientologin namens Lisa McPherson, Scientology zu verlassen und vor Weihnachten in diesem Jahr zu ihrer Mutter heimzukehren. Es gelang ihr nicht, denn sie wusste zuviel über die falschen Fassaden und kommerziellen Betrügereien von Scientology. Der Leiter von Scientology überwachte persönlich 17 Tage hindurch ihre Gefangenschaft in einem Raum, und nichtscientologische medizinische Betreuung wurde ihr verweigert, bis sie dehydriert, mit 110 Küchenschabenbissen überzogen und tot war. Erlauben Sie mir zu wiederholen: TOT, als Teil einer scientologischen Policy und Prozedur für die Behandlung einer Person, die einen psychotischen Zusammenbruch hatte oder verrückt wurde, während sie der scientologischen Mentalprozedur unterworfen war. Ein Leichenbeschauer aus Florida wurde erpresst, die offizielle Todesursache zu ändern, und sogar die untersuchende Polizei wurde durch scientologische Detektive bedrängt. Was tat diese Kirche, nachdem sie Lisa McPherson getötet und über fünfzig Millionen steuerfreie Dollars gezahlt hatte, um die gerichtlichen Ansprüche ihrer Familie durch internationale öffentliche Korruption, Prozess-Terrorismus, internatonalen Psycho-Terrorismus, Erpressung und Betrug abzuwehren? Diese so genannte Kirche befahl ihren Anwälten, eine neue allgemeine Version und eine Verzichtserklärung auf alle Verantwortlichkeit zu entwerfen und ihre Kirchenmitglieder, sie zu unterschreiben, damit einverstanden zu sein, dass die Scientology-Kirche frei sei von jeder Verantwortung für Tod, „Verletzung oder Schaden, erlitten auf irgend eine Weise oder in Verbindung mit religiösen Diensten oder mit spiritueller Unterstützung durch Scientology.“

Warum sollte der Name „Scientology-Kirche“ genügen, um das Scientology-Unternehmen zu ermächtigen, die Gesetze, Regeln und Folgen zu ändern und aufzuheben, die für alle anderen Organisationen einschließlich der Römisch-Katholischen Kirche gelten? Die Römisch-Katholische Kirche war für den sexuellen Missbrauch verantwortlich, der durch ihren Klerus begangen wurde. Tatsächlich hat die Scientology-„Kirche“ wiederholt sexuellen Missbrauch und Vergewaltigung durch ihr Personal unter Verwendung von Psychoterror und Knebelvereinbarungen gedeckt. Sogar noch schockierender ist, dass Hubbard auch schrieb, dass ein Scientologe bei Mord unbehelligt bleiben soll. Erstaunlicherweise ist das einzige Gangsterunternehmen in den Vereinigten Staaten, das jetzt über dem Gesetz steht, die Scientology-„Kirche“. Vielleicht ist dies so wegen des Geheimen Steuerabkommens von 1993 zwischen dem IRS und Scientology, das tatsächlich Scientology zur etablierten Staatsreligion von Amerika macht, indem es ihr Steuerbegünstigungen, globale Förderung und Schutz vor Interpol gewährt. Dies sind einzigartige Privilegien und Regierungsunterstützung, die allen anderen Religionen verwehrt sind.

Im vergangenen Februar im Prozess Sklar gegen I.R.S., in dem jüdische Eltern dieselben Absetzbeträge für religiöse Erziehung verlangten, wie sie exklusiv Scientologen gewährt werden, sagte ein Richter des Neunten Berufungsgerichts: „… die Ansicht des I.R.S., dass es die Verfassung verletzen kann, indem es [Scientology] bezüglich erlaubter Absetzbeträge vorteilhafter behandelt als andere Religionen … verletzt die Establishment Clause.“ [10] Wie konnte dieser Verfassungsbruch geschehen, wenn die Geschichte der scientologischen Verbrechen, Missbräuche und Betrügereien innerhalb der U.S.-Regierung so gut dokumentiert ist? Das I.R.S. behauptet lahm, es hätte 1991 eine plötzliche 180-Grad-Kehrtwendung gemacht, Scientology Steuerfreiheit gewährt und alle fremden Regierungen gedrängt, dasselbe zu tun, denn die Scientology-Kirche habe das I.R.S. informiert, er würde sich nicht mehr in jener Art von Verhalten engagieren, das ich heute hier beschreibe. Wiederholt wurden ähnliche Entscheidungen aufgrund von falschen scientologischen Behauptungen gemacht, dass sie sich seit dem Tod von L. Ron Hubbard nicht mehr in kriminellem und anderem antisozialem Verhalten engagiert.

Vor drei Jahrzehnten brachen Scientologen, als Teil der „Operation Schneewittchen“, einem weiterlaufenden Scientology-Projekt, in 135 Regierungsämter und Botschaften in Washington D.C. ein und infiltrierten sie. Scientology’s „Operation Schneewittchen” war Teil eines von Scientology selbst so bezeichneten „Kriegs gegen das I.R.S“. Scientology hörte sogar interne hochrangige I.R.S.-Meetings ab. Es war der größte heimische Spionagefall aller Zeiten in der U.S.-Geschichte und die größte jemals bekannt gewordene kriminelle Unterwanderung der Regierung der Vereinigten Staaten. Elf von den scientologischen Spitzenmanagern bekannten sich schuldig, stimmten ausdrücklich dem 266-seitigen einvernehmlich festgestellten Tatbestand zu und wurden verurteilt. Hubbard’s eigene Frau wanderte ins Gefängnis. L. Ron Hubbard wurde als nicht angeklagter Mitverschwörer eingestuft und verschwand für den Rest seines Lebens.

Um 1980 argumentierte der I.R.S., dass Scientology wegen „Verschwörung, den I.R.S und den gerichtlichen Prozess zu behindern, Missbrauchs religiösen Vertrauens, Zufügung psychologischen Schadens, Erpressung und der ‚Trennung’ von Familien, Freunden und anderen Beziehungen, rechtswidrigen Einsperrens, Einwanderungsbetrugs, Entwendung großer Geldmengen von den Vereinigten Staaten, drastischer Bestrafung von Mitarbeitern und Mitgliedern und betrügerischer Aussagen gegenüber dem I.R.S.“ weiterhin die Steuerfreiheit verweigert werden sollte. Diese Vorwürfe gelten heute ebenso wie vor einigen Jahrzehnten.

1990 veröffentlichte die Los Angeles Times eine vernichtende sechsteilige Serie, in der Straftaten und Missbrauch von Scientology bloßgestellt wurden. Am 6. Mai 1991 veröffentlichte das Time Magazine seine größte verkaufte Ausgabe mit der Titelgeschichte „Scientology, The Thriving Cult of Greed and Power.” [11] Der Artikel erhielt mehrere journalistische Auszeichnungen und ist weithin im Internet verfügbar. Die Scientology-Kirche verklagte das Time Magazine erfolglos wegen Verleumdung.

Jedoch zu selben Zeit veranlassten die Leiter der Scientology-Kirche durch Druck und angeblich auch durch Erpressung den Kommissar des I.R.S., fünfundzwanzig Jahre Gegnerschaft der Bundesregierung gegen die Steuerfreiheit der Scientology-Kirche umzudrehen und dabei ein Urteil des Obersten Gerichtshofs der Vereinigten Staaten zu missachten, das die Gegnerschaft des I.R.S. aufrechterhielt.

Die Scientology-Kirche hatte ihre Steuerfreiheit in den USA 1967 verloren und sie hatte die nächsten 25 Jahre dazu benützt, sie wieder zu gewinnen. Während dieser Zeit weigerte sich Scientology fröhlich, irgendwelche Steuern an die Regierung zu bezahlen, und blieb unbehelligt. 1989 im Hernandez-Verfahren bestand der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten darauf, dass unter anderem „feste Spenden“ für Auditierungssitzungen mit Huubard’s E-Meter entsprechend den U.S. Steuergesetzen nicht gemeinnützige Spenden seien.

Ende 1993, relativ bald nach dem Urteil des Obersten Gerichtshofs der Vereinigten Staaten im Hernandez-Verfahren, schockierte der I.R.S.-Kommissar die übrige Regierung und viele Bürger durch eine plötzliche Kehrtwendung und gewährte der Scientology-Kirche die lange vorenthaltene Steuerfreiheit. Dies ist einer der größten nicht untersuchten Skandale, in den die Regierung der Vereinigten Staaten verwickelt war. Ein zwischen dem I.R.S. und der Scientology-Kirche geschlossener Vergleich wurde aus nationalen Sicherheitsgründen als geheim eingestuft, sickerte aber später an die Presse durch. 1997 veröffentlichten The New York Times und später The Wall Street Journal recherchierte Artikel, die eine Menge Stoff für eine Untersuchung durch den Kongress enthüllten, welche zu fordern aber kein Politiker den Mut hatte. Vier ehemalige I.R.S.- Kommissare drückten ihre Befürchtungen über die plötzliche Kehrtwendung des I.R.S. von über dreißigjähriger Steuerpolitik der U.S.-Regierung und der höchstgerichtlichen Entscheidungen aus. Staatsanwälte des Justizministeriums drückten ihren Zorn und Abscheu über die Kehrtwendung ohne Warnung aus. In der Öffentlichkeit und in den Medien gab es weltweite Verurteilung der Entscheidung des I.R.S., Scientology in den Vereinigten Staaten Steuerfreiheit zu gewähren.

Die Scientology-Kirche und ihre Verbündeten hatte über 2.500 Gerichtsverfahren gegen den I.R.S. eingereicht, Duzende von einzelnen I.R.S.-Agenten und ihre Familien waren psycho-terrorisiert worden, und zwei I.R.S.-Agenten sollen unter sehr verdächtigen Umständen gestorben sein. Die New York Times berichtete, dass Scientology-Anwalt Kendrick L. Moxon, Esq., der auch ein nicht angeklagter Mitverschwörer in der Strafverfolgng United States v. Hubbard war, über eine Million Dollar an Privatdetektive in Maryland bezahlt hat, um bei höchsten I.R.S.-Funktionären „den Schmutz aufzuwühlen“. Es gibt hartnäckige Gerüchte, dass Scientology-Agenten entweder den I.R.S.-Kommissar oder seinen Sohn in eine Anstiftung zu Vergewaltigung hineingebracht haben und dies dann dazu benützten, den I.R.S. dazu zu erpressen, dem Scientology-Unternehmen und seinem Leiter David Miscavige über eine Milliarde an schuldigen Steuern, Zinsen und Strafen zu erlassen.

Das Neunte Berufungsgericht der Vereinigten Staaten entschied später im Sklar-Verfahen, dass die Steuerbefreiung von Scientology verfassungswidrig sei, dass aber die Aufgabe, sie zu widerrufen, Sache des Kongresses und nicht der Gerichte sei, und sie auf die Petition um gleichen Schutz eines aufmerksamen jüdischen Ehepaares auszudehnen. In seiner Rede „Der I.R.S.-Krieg ist zu Ende“ im Jahre 1993 behauptete der Leiter von Scientology, Kapitän David Miscavige, öffentlich, dieses Steuerabkommen hätte Scientology über eine Milliarde Dollar an schuldigen Steuern, Zinsen und Strafen erspart. Scientology ist nun ernstlich und wahrscheinlich in fataler Weise dabei, das Steuerübereinkommen zu verletzen. Meiner Meinung nach wurde das I.R.S.-Übereinkommen auf einem himmelschreiend betrügerischen „spezial behandelten“ Antrag begründet, begleitet von einer ziemlich oberflächlichen und kastrierten I.R.S.-Untersuchung. Diese Vereinbarung sollte nun aufgehoben und alle überfälligen Steuern, Strafen und Zinsen eingehoben werden. Dies würde etwa drei Milliarden Dollar zum kränkelnden Staatsschatz der Vereinigten Staaten beitragen.

Die „Spezialbehandlungs“-Prozeduren, welche das I.R.S. benützte, um die Entscheidung des Obersten Gerichtshofs im Hernandez-Verfahren umzudrehen, wurden erst zum zweiten Mal in der Geschichte des I.R.S. benützt und enthielten die falschen Darstellungen, dass Scientology alle jene Personen entfernt hatte, die mit der scientologischen „Operation Schneewittchen“ zu tun gehabt hatte. Erstaunlicher Weise war einer der führenden Anwälte in der Steuerangelegenheit der nicht angeklagte Mitverschwörer der „Operation Schneewittchen“, Kendrick L. Moxon, der eine zentrale Figur in vielen kriminellen Aktivitäten von Scientology war. Ebenso erstaunlich ist, dass David Miscavige auch gesagt haben soll, er und Scientology-Spitzenmanager Martin C. Rathbun würden für eine sehr lange Zeit ins Gefängnis wandern, wenn jemals bekannt würde, wie während eines unangekündigten halbstündigen Besuchs beim damaligen I.R.S.-Kommissar Fred Goldberg sie fünfundzwanzig Jahre Widerstand der Bundesregierung umstießen und den I.R.S. überredeten, die Entscheidung des Obersten Gerichtshofs im Hernandez-Verfahren nicht zu beachten.

Im Januar 2009 erhielt Präsident Obama ein Citizen’s Briefing Book[12] , in dem gewöhnliche Bürger Vorschläge über ihre Besorgnisse machten und darüber abstimmten. Am neuntwichtigsten Platz von über 44.000 Ideen wurde vorgeschlagen, die Steuerbefreiung für die Scientology-Kirche aufzuheben, weil „die Scientology-Kirche einer gefährliche gewinnorientierte Organisation sei, die finanziellen Betrugs und Totschlags überführt worden sei.“ Ähnlich lautende neuer Online-Petitionen haben mehr als einige zehntausend Unterstützer gefunden.

Die U.S.-Regierung behauptet, sie kämpfe furchtlos und unermüdlich gegen extremistischen islamischen Terrorismus, aber sie ist bezüglich des inländischen Terrorismus von Scientology sowie deren Verbrechen und deren Missbrauchs eingeschüchtert, unfähig und mitschuldig. Das Gesetz in den Vereinigten Staaten erfordert nur, dass die Regierung und die Gerichte die Freiheit des religiösen Glaubens respektieren. Das Gesetz und die Gerichtsurteile sind sich klar darüber, dass falsches Verhalten einer Kirche, ob religiös motiviert oder nicht, wie jedes andere Verbrechen und jeder andere Missbrauch geregelt und bestraft werden soll. Dennoch werden fast alle Beschwerden über Verbrechen und Missbrauch von Scientology von der Bundesregierung und von den Regierungen der Staaten und ihren Vollzugsbehörden missachtet. Seit dem Geheimen Steuerabkommen von 1993 zwischen dem I.R.S und Scientology bis heute wurde viele hundert verschiedene Beschwerden an das F.B.I, das Justizministerium, den I.R.S und den Kongress gerichtet. Alle wurden missachtet oder mit Scheinargumenten abgewiesen. Schockierte Regierungsbeamte nahmen Beschwerden entgegen, leiteten sie in das System und waren sprachlos verblüfft, wenn Vorgesetzte jede Untersuchung oder Verfolgung durchkreuzten. Scientology hat viele Büros der Regierungen, des Kongresses, der Medien und der Anwälte unterwandert; auch mein früheres Anwaltsbüro. Sie hat meine ehemaligen Partner-Anwälte erpresst und sie hat meine fachlichen Mitarbeiter, Kunden und Freunde eingeschüchtert.

Scientology tat dies alles auch in den Dutzenden von Fällen, die sie gegen das the Cult Awareness Network (“CAN”) einreichte, eine steuerbefreite gemeinnützige Organisation. Scientology trieb CAN in den Konkurs and überredete dann den Konkursrichter, Scientology den Namen, die Postanschrift und die Telefonnummer des Cult Awareness Network zu eigenem Gebrauch zu überlassen, und sie benützt dies immer noch. Noch schlimmer, der Konkursverwalter und der Richter wurden überredet, alle Akten und Aufzeichnungen des Cult Awareness Network der Scientology-Kirche zu überlassen. Jene, die beim Cult Awareness Network vertraulich um Hilfe gegen Scientology gebeten hatten, wurden nun dem Fair Game, der Psychoterror-Vergeltung und der „Handhabung“ durch Scientology unterworfen.

In den Vereinigten Staaten sind bei Prozessen mit der Scientology-„Kirche“ Gerechtigkeit und faires Spiel nicht möglich. Die Regierung, der Gesetzesvollzug, die Gerichte und die Medien wurden alle terrorisiert, ihrem Amtseid und ihren Amtsverpflichtungen zu entsagen. Ein unter Copyright stehendes scientologisches Dokument sieht vor, dass „der Zweck eines Gerichtsverfahrens eher ist, ständig zu belästigen und zu entmutigen, als zu gewinnen. Das Recht kann sehr leicht dazu benützt werden, zu belästigen, und genügend Belästigung für jemanden, der ohnehin einfach im Nachteil ist … würde im Allgemeinen genügen, seinen beruflichen Untergang zu verursachen. Wenn möglich, ruiniere ihn selbstverständlich endgültig.“

Scientology treibt dies sogar noch weiter, indem es zu institutionellem organisiertem Meineid greift. „Der einzige Weg, jemanden zu kontrollieren, ist, sie anzulügen“, schrieb Hubbard. Er verfasste auch ein Dokument, genannt das „Handbuch der Justiz“. In diesem Dokument schrieb Hubbard: „Die Leute greifen Scientology an … zahlt es ihnen mit gleicher Münze heim… offene Untersuchung von jemandem oder etwas, der oder das uns angreift, durch eine außen stehende Detektivagentur sollte öfters erfolgen und scheue nicht die Kosten … heuere sie an um jeden Preis, wenn du sie benötigst … die Kritik wird sicher verstummen … die Bestrafung [durch Scientology] ist grausam … es gibt Leute, die sich in schrecklicher Furcht auf der Erde verstecken, weil sie uns angegriffen haben. Es gib Männer, die tot sind, weil sie uns angegriffen haben.“ Es gibt viele Dutzende schriftlicher und urheberrechtlich geschützter Policy-Anweisungen ähnlichen Inhalts und sogar schlimmere.

1994 übergab ich dem Anwaltsbüro der Vereinigten Staaten in Los Angeles zwei Schachteln mit Belastungszeugnissen für Erpresserwesen und erfuhr später, die Bundesregierung habe nicht die Mittel, Verbrechen in jenem Umfang zu bekämpfen, in dem die Scientology-„Kirche“ darin involviert sei. Unbegrenzte steuerbefreite Fonds für Prozessführung sind jedoch nur eine Seite der Medaille.

In den Achtzigerjahren veröffentlichte das American Lawyer Magazine einen Artikel mit dem Titel „Scientology’s Krieg gegen die Richter“ – heute geht dieser Krieg weiter. Traurigerweise spreche ich nicht nur über einen Anwalt, den einen Papiersack voll mit Geld im Zimmer des Richters hinterließ und dazu sagte, er vertrete gewöhnlich die Mafia. Scientology forscht tatsächlich diese Richter und deren Rechtsgehilfen aus. Es ist bekannt, dass scientologische Anwälte diese Rechtgehilfen kontaktiert und bedroht haben. Sie hatten ungehörige ex parte [13] - Zusammenkünfte mit Richtern, bevor ein Verfahren eingereicht wurde. Sie haben um Mitternacht andere Richter besucht. Verfahren wurden anderen Richtern zugeordnet, die Scientology in der Tasche hatte, die Anwälte für Scientology waren oder zu einer Scientologin romantische Beziehungen hatten. Gerichtsbeamte können überredet werden, schon nach Stunden Einbringungen anzunehmen. Gerichtsurteile lesen sich manchmal so, als ob ein Anwalt von Scientology sie geschrieben hätte. In einem Fall brachte Scientology einen Antrag ein, alle Richter in Los Angeles zu disqualifizieren. In einem anderen Fall verklagten sie den Richter, weil er ihnen nicht erlaubt hatte, die scientologische Gerichtsberichtsfirma Atkinson Baker zu benutzen, die größte Gerichtsberichtsfirma der Nation. In einem anderen Fall soll der scientologische Anwalt Moxon den Hund des Richters ertränkt haben. All dies erzeugt ein Klima des Psycho-Terrors unter den Richtern und dies führt zu himmelschreienden Justizirrtümern. Solch schamlose Eigeninteressen vieler unserer Richter sind Teil des Problems, da sie die unsterblichen Worte missachten, die auf dem Gebäude des Obersten Gerichtshofs der Vereinigten Staaten eingemeißelt sind: “Equal Justice Under Law.” [14] In den Vereinigten Staaten gibt es keine „Gleiche Gerechtigkeit. Unter dem Gesetz“ mehr, wenn es gegen die Scientology-Kirche geht.

Die letzte kriminelle Organisation, die unter der Regierung und den Gerichten gedieh, war die Mafia unter der Leitung von J. Edgar Hoover im F.B.I.. Nun, als Ergebnis des Beschlusses der Administration von George H. Bush, das Urteil der Obersten Gerichtshofs der USA im Hernandez-Verfahren zu ignorieren, besitzt das Scientology-Unternehmen noch mehr Millionen steuerfreier Dollars, sich untern den Ministerien Clintons und des zweiten Bush in unbegrenzte Gesetzlosigkeit zu engagieren. Wie macht Scientology das? Die Scientology-„Kirche“ bewerkstelligt dies durch institutionalisierte und organisierte Bestechung, Erpressung, Meineid, Lüge und Betrug. Sie benützt kriminelle Infiltration, Einbruch, falsche Behauptungen über Religiosität, betrügerisches Copyright, täuschende Frontorganisationen, Einschüchterung und Terror. Terrorismus kann viele Formen annehmen; er ist nicht immer gewalttätig und spektakulär. In dieser Angelegenheit haben unsere Regierung und unsere Gerichte uns im Stich gelassen.

Das U.S. Justizministerium und der U.S. Kongress müssen jetzt eingreifen und die vielen Missbräuche und Verbrechen von Scientology untersuchen, wie Steuerhinterziehung, verschiedene Formen von finanziellem Betrug und Täuschung des Rechtssystems der Nation, Korruption sowie Erpressung, Bestechung, Menschenschacher; Einwanderungsbetrug einschließlich der Beschlagnahmung von Pässen; Störung von öffentlichen Wahlen einschließlich der Behinderung von Stimmabgabe; Verletzung des Arbeitsrechts und des Mindestlohns; Verletzung der Menscherechte wie der Zwang von Mitarbeiterinnen zur Abtreibung; Verletzung der bürgerlichen Rechte wie der „Trennungsbefehl“, der Familien zerstört; Verletzung der Menschenrechte wie das Einsperren in ihre Gulags, oft für viele Jahre, euphemistisch “Rehabilitation Project Force” genannt; gesetzeswidrige medizinische Praxis und Vernachlässigung; gesetzesswidrige Praxis der psychischen Gesundheit und Vernachlässigung; ebenso wie zahlreiche andere Missbräuche und Verbrechen.

Zu Beginn des Jahres 2008 veröffentlichte der britische Autor Andrew Morton eine unautorisierte Biographie des Hollywood-Schauspielers und Förderers von Scientology Tom Cruise. Gleichzeitig wurde ein Rekrutierungs-Video der Scientology-Kirche von Tom Cruise ins Internet gestellt. Die Scientology-Kirche verfolgt dieses Video ringsum im Internet und verlangt seine Entfernung wegen angeblicher Urheberrechtsverletzung. Je mehr jedoch Scientology versuchte, das Internet zum Schweigen zu bringen, desto mehr erfuhren viele Internetbenützer über die Verbrechen, den Missbrauch und den Betrug von Scientology, auch über den Betrug bezüglich Urheberrechts. Innerhalb eines Monats gab es weltweite Proteste und Demonstrationen gegen die Scientology-Kirchen. Diese Protestierer kannten jedoch den schlechten Ruf von Scientology für unbarmherzige Vergeltungsmassnahmen und Korruption, wann immer sie kritisiert wurde, oder ihr gesetzwidriges und unsoziales Verhalten. Sie nannten sich „Anonymous“ und sie verkleideten sich mit Masken aus dem Film “V für Vendetta”, um ihr auf der Ersten Ergänzung [zur U.S. Verfassung] beruhendes Recht auf Redefreiheit zu schützen. Seitdem hat Anonymous monatlich und manchmal täglich bei Scientology-Einrichtungen in über 110 verschiedenen Städten in der ganzen Welt demonstriert. Im darauf folgenden Jahr nahmen die Anzahl der Mitglieder und Mitarbeiter und die Einnahmen von Scientology um etwa fünfzig Prozent ab. Ohne korrupte und ungebührlich beeinflusste Politiker, Polizeibeamte und Staatsanwälte, besonders in Los Angeles, Riverside, Boston, Nashville, Atlanta und London, wäre Scientology wahrscheinlich schon zusammengebrochen. Die meisten ehemaligen Spitzenmanager von Scientology sind gesetzwidrig in einem Gefangenenlager von Scientology in Riverside, Kalifornien, eingesperrt oder sind entkommen und werden terrorisiert, erpresst und durch Mitarbeiter von Scientology als Teil der weiterlaufenden Behinderung der Justiz und des Betrugs bei den Gerichten zum Schweigen gebracht.

Scientology klagte die Protestierer von Anonymous fälschlich an, gewalttätige Terroristen zu sein, obwohl Scientologen jede Art von Gewalt gegen die Protestierer angewendet haben. Diese Protestiere sind alles andere als Terroristen, sie umarmen glücklich die Leute, sie singen, tanzen und essen Kuchen! Vertreter ausländischer Regierungen haben ihre Besorgnis darüber ausgedrückt, dass das schnell schrumpfende und zunehmend bloßgestellte Scientology-Unternehmen noch gefährlicher und bedrohender für jene werden könnte, die sich ihm entgegensetzen und seine Verfehlungen aufdecken. Tatsächlich haben zwei der ehemaligen stellvertretenden Leiter (Vicki Aznaran und Jesse Prince), die beide die Kirche verlassen haben, öffentlich erklärt, dass sich Scientology täglich in kriminelle Aktivitäten engagiert.

Anonymous hatte Recht. Scientology hat grimmig reagiert. In Laufe des vergangenen Jahres hat sie viele Millionen steuerfreier Dollars in große Anwaltsfirmen und hunderte Privatdetektive investiert. Die jungen Protestierer von Anonymous wurden von Scientology-Mitarbeitern und Privatdetektiven beschattet, ihre Autokennzeichen notiert und ihre Identität aus staatlichen Registrierungslisten ermittelt. Klarerweise ist die Scientology-Kirche die Mutterader der organisierten Bandenpirschjagd. Eine Anzahl von Polizeiabteilungen hat Scientology bei diesen verfassungswidrigen Übertretungen geholfen. Teure Anwaltfirmen haben Tausende von Briefen geschrieben, mit denen sie diesen jungen Menschen mit ernsten rechtlichen Folgen gedroht haben, wenn sie nicht von ihrer angeblich gesetzwidrigen Tätigkeit, dem Demonstrieren und Protestieren gegen Scientology „aufhören und davon Abstand nehmen“. Mitarbeiter von Scientology haben sogar unbeteiligte Eltern aufs Korn genommen und sie eingeschüchtert, indem sie verlangt haben, ihre Kinder im Hochschul- und Collage-Alter sollten aufhören, gegen den Missbrauch und die Verbrechen von Scientology zu protestieren. Zwei junge Leiter von Anonymous wurden zum Schweigen gebracht, als Scientology-Anwalt Kendrick Moxon einem von ihnen drohte, die Karriere seines Vaters würde von Scientology-Mitarbeitern zerstört werden, wenn der Sohn nicht aufhöre, Teil der Bewegung gegen den Missbrauch von Scientology zu sein. Der Vater ist ein prominenter Lobbyist in Washington. Andere Protestierer wurden gesetzwidrig durch Scientology-Mitarbeiter arretiert, die gefälschte Haftbefehle ausführten, nur um später wieder freigelassen zu werden und die falschen Beschuldigungen fallen zu lassen. Es ist Ironie, dass die Steuerbefreiung durch den I.R.S. dazu benützt wird, um die Ausgabe von vielen Millionen steuerfreier Dollars für Erpressung, die Unterdrückung der freien Rede und die Verletzung anderer verfassungsmäßiger Rechte zu erleichtern. Wo ist Amerikas Schande und nationale Scham?

Scientology ist wahrlich eine Fünfte Kolonne, ein staatsgefährdender innerer Feind. Das letzte Ziel von Scientology ist es, durch die Übernahme und Kontrolle aller Aktivitäten in der Welt „den Planeten zu klären“ und alle auszulöschen, die sich Scientology widersetzen. Ein Dokument der Scientology-Policy klassifiziert alle Regierungen als „Unterdrückerische Personen“, die „still und ohne Bedauern“ „völlig zerstört“ und „eliminiert“ werden sollten. Scientology dehumanisiert ihre Kritiker als „gefährliche Kriminelle“, „öffentliche Feinde“ und „gefährliche unterdrückerische Personen“. Der Kult benützt seine Policy und seine Praktiken, um diese Leute zu vernichten und zu eliminieren. Dementsprechend beweisen die eigenen durch Urheberrecht geschützen Dokumente von Scientology, dass sie eine auf Hass begründete Philosophie und Gruppe mit jener Absicht, jenem Motiv und jener Neigung darstellt, welche die von Hass und Verbrechen erfüllten Statuten benötigt.

1976, im Verfahren Allard gegen die Scientology-„Kirche“ beschrieb das Gericht genau und mutig einige der Dokumente und Verhaltensweisen, die ich erwähnt habe, und die Aktivitäten einer Gruppe von Scientologen. Die Richter sagten: „….diese Dokumente machen ohne Zweifel klar, dass die Angeklagten, ihre überführten Mitangeklagten und ihre nicht angeklagten Mitverschwörer [einschließlich des derzeitigen führenden Scientologenanwalts Moxon] ebenso wie ihre Organisation sich selbst als über dem Gesetz stehend betrachten … Für diese Angeklagten und ihre Genossen … wurde jeder, der mit ihnen nicht übereinstimmte, als Feind betrachtet, gegen den die so genannte „Fair Game“-Doktrin in Gang gesetzt werden konnte … Angesichts dessen spricht es der Vorstellung Hohn, dass diese angeklagten [Scientologen] die ungemilderte Kühnheit haben, zu versuchen, ihre Taten im Namen der Religion zu verteidigen.“ Es sind nun 40 Jahre vergangen, seitdem diese Kommentare im Allard-Urteil verfasst wurden und sehr wenig hat sich seitdem bezüglich dessen geändert, was der Richter beschrieb. 1991 erklärte die Scientology-Kirche dem I.R.S., sie lasse sich nicht mehr in solche Verhaltensweisen verwickeln. Klarerweise tut sie es keineswegs weniger.

Es gibt keine Zeit zu verlieren. Das Justizministerium und der Kongress müssen JETZT tätig werden. Das Leben und der Lebensunterhalt für Dutzende von Bürgern werden angegriffen und zerstört, während ich hier spreche. Zeugen werden bedroht und die Justiz behindert. Der kriechende Krebs der scientologischen Kriminalität und des scientologischen Missbrauchs müssen gestoppt werden. Das Scientology-Unternehmen und seine verantwortlichen Leiter müssen zur Verantwortung gezogen werden. Dutzende ehemaliger Scientology-Mitarbeiter, Zeugen und Opfer und hunderte belastender Dokumente erwarten nun Überprüfung und Aktionen der Regierung der Vereinigten Staaten, während die übrige Welt das Geschehen beobachtet, um zu sehen, ob diese Nation ihren historischen Idealen und Grundsätzen treu bleibt.

Ich danke Ihnen.

Graham E. Berry, Attorney & Counselor at Law,

3384 McLaughlin Avenue, Los Angeles, CA 90066

Telephone: (310) 745-3771 Email: grahamberry@ca.rr.com

 

Vortrag, gehalten bei der Konferenz der FECRIS am 15. Mai 2009 in St. Petersburg..

Mit Verzicht auf das Copyright wird die Erlaubnis erteilt, diesen Vortrag mit Quellenangabe zu veröffentlichen.

 


[1] World Institute of Scientology Enterprises

[2] Spezieller Zonen-Plan – Die Rolle der Scientologen im Leben

[3] Kein Kind soll zurückgelassen werden

[4] ergänzende Bildungsdienste

[5] Bürgerkommission für Menschenrechte

[6] Nationale Stiftung weiblicher Gesetzgeber

[7] Büro für besondere Angelegenheiten

[8] Schneeball-System

[9] Abteilung für Regierungsangelegenheiten

[10] Die Establishment Clause in der amerikanischen Verfassung verbietet dem Kongress die Errichtung einer Staatsreligion, die Bevorzugung einer bestimmten Religion und die Unterstützung einer religiösen Idee ohne erkennbaren säkularen Zweck. Es gibt allerdings verschiedene Interpretationen.

[11] Scientology, der blühende Kult von Habgier und Macht

[12] Instruktionsbuch des Bürgers

[13] ex parte: gegen eine Seite oder Partei gerichtet, einseitig

[14] „Gleiche Gerechtigkeit. Unter dem Gesetz“