Absichtlich geplante und geförderte Verwirrung zwischen Sekten und Religion

 

Samstag 16. Mai 2015

Radisson BLU Hotel Marseille,

Vieux Port 38-40 Quai Rive Neuve, 13007 Marseille, Frankreich

 

 

organisiert von der

Europäischen Föderation der Zentren für Forschung und Information über das Sektenwesen (FECRIS)

 

und

GEMPPI[1] - Sekten: Hilfe, Information, Vorbeugung

http://www.gemppi.org/accueil/

 

Programm

 

Daniele Muller-Tulli, Präsidentin der FECRIS (Schweiz – Vertreterin beim Europarat)

Thematischer Ansatz durch das Spektrum der Erfahrungen von FECRIS im Europarat, bei OSZE[2], FRA[3] und UNO

 

Rudy Salles, Abgeordneter zur Nationalversammlung und Mitglied des Komitees für rechtliche Angelegenheiten und Menschenrechte des Europarats (Frankreich)

Analyse der Situation, die zum Misserfolg von Rudy Salles Bericht über die „Ausschreitungen von Sekten“ im Europarat führten [4] (gelesen von Danièle Muller-Tulli)

 

Didier Pachoud, Präsident von GEMPPI, der mitorganisierenden Vereinigung, (Frankreich) 

Einleitung zum Thema

 

Serge Blisko,  Präsident von MIVILUDES, (Büro des Premierministers - Frankreich)

Religiöse Neutralität des Staates in Frankreich

 

Bertrand Chaudet, (CCMM, Frankreich)

Psychosomatische spirituelle Mischungen ziehen Exzesse nach sich

 

Friedrich Griess (GSK[5], Österreich) and XXXX (Frankreich)

Zeugenaussagen über die Smiths Freunde (ACFF[6])

 

Alexey Voat, Forscher (CSR, Russische Föderation)

Die Mitgliederwerbung der Sekte Aum Shinrikyo im Internet - Präsentation

 

Franceline James, Psychiaterin (Schweiz)

Sekten und Religionen: falsche Götter. Wie sollten wir einen Ansatz betrachten, der behauptet, religiös zu sein, und zur Couch des Psychiaters führt?

 

Jean-Pierre Jougla, Anwalt (UNADFI, France).

Absichtlich geplante und geförderte Verwirrung zwischen Sekten und Religion

 

Anne Edelstam, Journalistin, (FRI, Schweden)

Die Fundamentalisten in Ägypten

 

Olivier Faelens, (Präsident von SAS Sekten, Belgien)

Sekten oder Religionen, eine irreführende Debatte - Präsentation

 

Pierre Le Coz, Direktor der Abteilung Sozialwissenschaften, Fakultät für Medizin (Universität Aix-Marseille[7])

Der emotionelle Kipppunkt zwischen Religion und Sekte

 

Joni Valkila, (UUT, Finnland)

Das interne Rechtssystem der Zeugen Jehovas als ein Menschenrechtsproblem – Bemühungen in Finnland, um Aufmerksamkeit auf das Problem zu lenken

 

Janja Lalich, Ph.D., em. Professorin der Soziologie, California State University, Chico (Vereinigte Staaten)

Überblick über sektenbezogene Gerichtsverfahren in den USA

 

Danièle Muller-Tulli, Präsidentin der FECRIS, begleitet von David Clark, Vertreter der FECRIS bei der UNO (Vereinigte Staaten)

Schlussfolgerungen und Abschluss

 



[1] Groupe d’Etude des Mouvements de Pensée en vue de la Protection de l’Individu, Marseille

[2] Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa

[3] Fundamental Rights Agency – Agentur für fundamentale Rechte

[4] Resolution 1992 (2014). The protection of minors against excesses of sects – Der Schutz Minderjähriger vor Ausschreitungen von Sekten

[5] Gesellschaft gegen Sekten- und Kultgefahren

[6] Association Chrétienne de France et des pays Francophones – Christliche Vereinigung Frankreichs und der französisch sprechenden Länder

[7] Espace éthique méditerranéen & UMR 7268 « ADES », auteur de « Le gouvernement des émotions et l'art de déjouer les manipulations », Albin Michel 2014