Grußwort zur Eröffnung der Konferenz durch Innensenator Udo Nagel

 

Sehr geehrter Herr Griess,

sehr geehrte Damen und Herren!

 

● Ich möchte Sie heute herzlich willkommen heißen hier in der Handwerkskammer Hamburg zur Konferenz der Europäischen Föderation der Zentren für Forschung und Information über das Sektenwesen, besser bekannt als FECRIS.

 

● Ich freue mich, dass so viele Teilnehmer aus so vielen Ländern bei dieser wichtigen Veranstaltung mit dabei sind.

 

● Und ich freue mich sehr, dass die Föderation FECRIS ihre jährliche Veranstaltung zum ersten Mal in Deutschland abhält, und dann auch in unserer wunderschönen Stadt Hamburg.

 

● Der Titel ihres Kongresses gibt die Leitlinie vor: „Sekten und Esoterik: Neue Herausforderungen für die Zivilgesellschaften in Europa“.

 

● Meine Damen und Herren, wir leben in Deutschland und Europa in freien, demokratischen Gesellschaften.

 

● Wir leben in pluralistischen, aber auch gefestigten und wehrhaften Demokratien.

 

● Dennoch dürfen wir uns nicht zurücklehnen:

 

● Unsere demokratischen Werte, unsere Grundrechte wie

            - die Freiheit und die freie Entfaltung der eigenen Persönlichkeit,

            - die Menschenwürde,

            - die Gleichberechtigung,

            - die Freizügigkeit oder

            - die freie Meinungsäußerung

werden durch bestimmte Bestrebungen und Organisationen in Frage gestellt, ja sogar bedroht.

 

● Am vergangenen Montag hatte ich hier in Hamburg in meiner Funktion als Innensenator gerade die Gelegenheit, einige dieser Bestrebungen und Organisationen näher zu kennzeichnen, nämlich im Rahmen der Vorstellung des jährlichen Verfassungsschutzberichtes.

 

● Im Zentrum dabei standen und stehen extremistische, also verfassungsfeindliche Aktivitäten, die unser Grundgesetz und die Menschenrechte in Teilen oder sogar voll und ganz ablehnen.

 

● Und, meine Damen und Herren, ich sage es Ihnen an dieser Stelle ganz deutlich: Unsere Demokratie wird auch von einer Vielzahl von national und international tätigen Sekten und Psychogruppen beeinträchtigt oder auch gefährdet.

 

● Und deshalb ist es so wichtig, dass Sie, die Experten, ein genaues Auge darauf haben und die Öffentlichkeit informieren und warnen.

 

● In diesem Kontext ist es im Übrigen auch mehr als angebracht, dass die Scientology Organisation im Hamburger Verfassungsschutzbericht erwähnt wird – und nicht nur bei uns, sondern in mehreren Verfassungsschutzberichten der Bundesländer, die zurzeit wieder in aktuellen Auflagen erscheinen.

 

● Damit bin ich bei zwei wichtigen Zielen, die Ihr Kongress hat:

 

1. Die Information der Öffentlichkeit über Gruppierungen, die die Grundrechte der Menschen und den Bestand unserer Gesellschaft gefährden.

 

2. Der gegenseitige Informations-Austausch der Experten über neueste Entwicklungen – also der Info-Austausch von Ihnen untereinander auf einer Veranstaltung wie dieser.

 

● Kommen wir zum ersten Ziel, der Information der Öffentlichkeit:

 

● Die Information und Aufklärung der Öffentlichkeit, der Bürger in Ihren Ländern, ist eine entscheidende Voraussetzung für den Schutz und die Sicherheit der Menschen vor gefährlichen Organisationen wie zum Beispiel Sekten, Psychogruppen oder verfassungsfeindliche Gruppierungen.

 

● Nur wenn die Menschen über die wahren Ziele solcher Gruppen aufgeklärt und informiert sind, ist die Chance gut, dass sie niemals in die Fänge solcher Organisationen geraten.

 

● Meine Damen und Herren, ich weiß, dass viele unter Ihnen es entweder selbst oder am Beispiel anderer Opfer im Familien- und Freundeskreises schmerzhaft miterlebt haben, wie schwierig es manchmal ist, die wahren, schädlichen und zum Teil menschenverachtenden Ziele dieser Sekten früh genug zu erkennen.

 

● Denn diese Gruppen agieren sehr geschickt, tarnen sich und verschleiern ihre wahren Ziele.

 

● Und genau darum, meine Damen und Herren, ist Ihre Aufgabe so wichtig und unverzichtbar für unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung – eine Grundordnung, die keine beliebige Grundordnung ist, sondern in der klar definierte Werte gelten.

 

● Meine Damen und Herren, liebe Kongressteilnehmer: Sie leisten einen wichtigen Beitrag, dass unsere Demokratien in Europa wehrhafte Demokratien sind.

 

● Daher freue ich mich heute auch besonders, dass aus meiner Behörde die Arbeitsgruppe Scientology mit auf dem Kongress vertreten ist.

 

● Die Leiterin unserer Arbeitsgruppe, Ursula Caberta, die ich Ihnen sicherlich nicht weiter vorstellen muss, wird nachher über das Thema „Staatliche Arbeit zum Psychomarkt, Beispiel Scientology“ referieren und damit einen weiteren Beitrag zur Aufklärung über die Scientology Organisation leisten.

 

● Und damit bin ich bei der zweiten wichtigen Aufgabe Ihres Kongresses: beim gegenseitigen Informations-Austausch unter Ihnen, den Experten aus vielen Ländern Europas.

 

● Die Themenbreite Ihres Kongresses ist beeindruckend.

 

● Diese Themenbreite zeigt aber auch, dass die Bedrohung unserer Grundwerte durch Sekten und ähnliche Gruppierungen, keine nationalen Grenzen kennt – insbesondere nicht im weiter zusammenwachsenden Europa.

 

● Genauso, wie diese Organisationen – wie zum Beispiel die Scientology Organisation – international vernetzt sind – genauso müssen sich die Fachleute auf internationaler Ebene vernetzen, austauschen und regelmäßig auf den neuesten Stand bringen.

 

● Daher lobe ich ausdrücklich die Einrichtung der Europäischen Förderation FECRIS, die als Folge des Internationalen Kongresses 1993 in Barcelona am 30. Juni 1994 in Paris gegründet wurde und seitdem auf internationaler Ebene viele Fäden zusammenführt.

 

● Dank des Engagements der Mitglieder und Mitstreiter von FECRIS und der angeschlossenen Initiativen – also Dank Ihnen, meine Damen und Herren, ist es möglich, Gefahren früh genug zu erkennen, die Menschen zu informieren und unsere gesellschaftlichen Werte und Normen zu schützen.

 

● Und ich freue mich natürlich als Innensenator der Freien und Hansestadt Hamburg, dass die Arbeitsgruppe Scientology seit vielen Jahren ein gewichtiger Teil dieses internationalen Netzwerkes ist – ein Netzwerk sich dem Schutz und der Sicherheit der Menschen verschrieben hat.

 

● Meine Damen und Herren, ich heiße Sie alle noch einmal hier in Hamburg herzlich willkommen.

 

● Ich wünsche dem Kongress viel Erfolg und Ihnen allen viele neue Erkenntnisse, die Sie für Ihre praktische Arbeit in Ihre Heimatländer mitnehmen können.

 

● Und ich hoffe, Sie hatten und haben bei aller Arbeit auch die Gelegenheit, unserer wunderschöne Stadt ein bisschen intensiver und näher kennen zu lernen – glauben Sie mir, die Arbeit und das Leben in Hamburg machen viel Freude.

 

Ich danke für Ihre Aufmerksamkeit.