Maria-Pia Gardini, ARIS-Toscana

 

Narconon, ein offenes Tor zu Scientology

 

Ich werde über Scientology sprechen, die auf keinen Fall eine Kirche ist, wie sie die Leute glauben lässt, sondern eine Sekte, die ihre Anhänger zu Gefangenen macht und die ein einziges Ziel hat: ihr eigenes Wohlergehen.

 

Scientology - einige Zweige:

·        Criminon, das in den Gefängnissen arbeitet

·        Wise, das den industriellen Sektor abdeckt

·        Narconon.

 

Bevor ich Ihnen über meine Erfahrung mit Narconon berichte, möchte ich zwei Worte über die wirklichen Ursprünge von Scientology sagen. Der Guru, L. Ron Hubbard, der Gründer dieser Sekte, sozusagen der Religion, war ganz zu Beginn ein Satanist und Anhänger von Aleister Crowley und dem Satanismus. In seinen Schriften nennt er Crowley „Mein großer Freund, das Tier 666“.

Warum sagt man neuen Rekruten niemals etwas über diesen wirklichen Ursprung von Scientology? Der Grund ist wohl der, dass viele Leute nicht bleiben würden und dies ihnen große finanzielle Verluste verursachte.

Ich werde Ihnen nun über meine Erfahrung mit Narconon berichten: dieses Programm wurde erfunden, um Drogensüchtige zu heilen. Ich kenne diese Organisation sehr gut, weil meine Tochter sich mit 19 diesem Programm anschloss. Unglücklicherweise brachte ich sie dorthin, im Glauben, dass sie dort geheilt würde. Aber damals wusste ich nicht, dass dies ein Programm von Scientology war, und auch nichts über Scientology. Nach acht Tagen bei Narconon rief sie mich an, um mir zu sagen, dass die dort Angestellten mehr Drogen ins Zentrum brachten, als man auf der Straße finden konnte. Als sie sich Narconon anschloss, war sie drogensüchtig aber „gesund“. Als sie dort wegging, hatte sie AIDS. Narconon ist ein weit offenes Tor zu Scientology.

Wenn eine junge oder weniger junge Person von den Drogen wegkommt, dann wenden sich die Angestellten der Organisation an die Familien. Natürlich nur an solche, die Geld haben. Sie sagen ihnen, obwohl die betreffende Person nun geheilt sei, würde sie wieder drogensüchtig werden, wenn sie Scientology verließe. Sie wurde vielleicht geheilt, aber eine Droge wurde durch eine andere ersetzt.

Natürlich ist das Narconon-Programm nur für reiche Familien da. Eine kostenlose Hilfe gibt es nicht, der Preis liegt bei 2000 € pro Monat, und das deckt nur die Sauna und das Studium von Hubbards Büchern. Mehrere Familien haben sich vollständig ruiniert und kamen zu einem Punkt, wo sie all ihr Eigentum verkaufen mussten, damit die Kinder in der „Kirche“ fortsetzen konnten.

Ich war 9 Jahre lang als Angestellte der Hauptorganisation in Amerika, der Sea Org in Flag, Florida, tätig. Ich kann bezeugen, dass es eine „Nazi“-artige Organisation ist, man ist nicht frei zu denken was man möchte. Die mentale Konditionierung ist vollständig, es wird einem gesagt, was man denken und sagen muss. Eine kleine Abschweifung: die Mitglieder der Sea Org dürfen keine Kinder haben. Wenn sie heiraten und die Frau schwanger wird, muss sie sich einer Abtreibung unterziehen. Dafür gibt es eine spezialisierte Privatklinik in den Vereinigten Staaten, die von Ärzten geleitet wird, die ebenfalls Scientologen sind.

Ich ging einen weiten Weg in Scientology. Ich erreichte OT8, den höchsten Grad, und war Auditor Status Klasse 9. Seit 1994, nachdem meine Tochter an AIDS starb, befreite ich mich aus diesem Kult und nun kämpfe ich gegen ihn. Ich erhielt Drohungen, aber ich kümmere mich nicht darum, ich habe keine Angst.

Regierungen werden eines Tages beginnen müssen, gegen diesen Krebs etwas zu unternehmen, der Junge und weniger Junge vergiftet, ihnen ihren Unterhalt nimmt und sie arm und verzweifelt zurücklässt. Wenn die finanziellen Mittel ausgeschöpft sind, werden sie wie alte Putztücher weggeworfen. Gute Freunde verschwinden und Türen werden verschlossen. Aber nehmen Sie sich in Acht vor dieser sehr mächtigen und reichen Sekte, die sich die besten Anwälte leisten kann. In Italien gehört der Anwalt von Scientology der Regierung an. [1] Er schrieb in den Zeitungen einen Artikel, in dem er erklärte, dass er ein sehr guter Freund von Scientology sei: „Ich bin ihr Anwalt, sie sind gute Leute!“ Italienische Vereinigungen, unter anderen ARIS und FA.VI.S, kämpfen darum, ein Gesetz wie das in Frankreich von About-Picard durchzusetzen.

Was kann ich Ihnen über diese vieldiskutierten höheren OT-Levels sagen? Nur, dass sie ein unglaublicher Trick an Science-Fiction sind. Die großen persönlichen Verbesserungen und besonderen Fähigkeiten, die man damit angeblich erreicht, sind nur eine entsetzliche Farce. Wenn ich mich darüber beklagte, dass ich nicht den Grad an Vollkommenheit erreicht habe, der mir versprochen wurde, war die Antwort immer „du wirst sehen, wenn du auf den nächsten Grad gelangst“! Und mein ganzes Erbe versickerte in den Taschen dieser Organisation, die sich als die „Kirche“ von Scientology ausgibt.

 



[1] Anmerkung. Die italienische Regierung wechselte im April 2006