FRANKREICH

Jean-François ARMOGATHE

- Psychiater, Mitglied der Commission Santé, Ethique, Idéologies [Kommission für Gesundheit, Ethik, Ideologien] im Zentrum « Espace Ethique Méditerranéen » von Marseille

Didier PACHOUD

- Präsident der GEMPPI, Pilotvereinigung der Commission Santé, Ethique, Idéologies im « Espace Ethique Méditerranéen »

Die psychotherapeutischen Entgleisungen
Benutzung der Psychotherapien zwecks sektiererischer Beeinflussung

A.- Welche Beziehung gibt es zwischen einer Sekte oder einem manipulierenden Guru und einem Psychotherapeuten?

Im Bericht 2001 der Mission Interministérielle de Lutte contre les Sectes (MILS, Interministerielle Mission für den Kampf gegen die Sekten) ist dem Premierminister eine Antwort auf diese Frage gegeben worden. Man konnte darin zum Thema psychotherapeutische Aktivitäten diese Warnung lesen:

"Die Psychotherapien bieten mit ihrer professionellen Ausbildung die idealen Vorbedingungen für kleinste Sektengruppen. Dort wüten Schwindler und Gurus, die bei anfälligen Personen starken schädlichen Einfluß ausüben... "

Anne Fournier, Beauftragte bei der Mission Interministérielle de Vigilance et de Lutte contre les Dérives Sectaires (Miviludes, Interministerielle Mission für die Überwachung von und den Kampf gegen sektiererische Entgleisungen) informierte auf eine Anfrage hin:

"Das Angebot wirkt auf viele unterschiedliche Menschen anziehend: Personen, die sich durch Therapien, durch Tarot und Kommunikationstraining verführen lassen, um zu lernen, wie sie ihre Emotionen in den Griff bekommen, und die Bücher über New Age verschlingen. Es ist nicht zwingend, daß sie in eine Sekte eintreten, aber sie kreisen um sie herum... Traditionelle Ärzte lassen sich manchmal mit hineinziehen."

In einem Bericht vom 27. September 1996 spricht der Conseil de l'Ordre des Médecins [Rat der Ärzteschaft] die Vermutung aus, daß in Frankreich 3000 Ärzte existieren, die Sekten angehören.

"Liberale Fachleute des Gesundheitswesens wenden sich nach 10 oder 15 Jahren Praxis dem Sektenunwesen zu. Und zwar dann, wenn sie auf der Suche nach neuem Elan sind",

erklärt Marilyne Deuxdeniers, die Gesundheitsbeauftragte von MIVILUDES.

«Anlässlich einer Weiterbildung können sie einer Sektenorganisation über den Weg laufen und lassen sich in dieselbe hineinlocken. Die Finanzkraft der Ärzte facht die Begehrlichkeit der Sekten an. "

Die Sekten sind im Begriff, sich massiv in die Bereiche der Gesundheit, der Wellness und besonders in die Marktlücke der Psychotherapie zu stürzen. Manche meinen, daß der Grund dafür darin zu suchen ist, daß in den meisten europäischen Ländern dieser Beruf durch keine gesetzliche Regelung festgelegt ist. Und wenn es eine Regelung gibt, so ist sie ungeeignet, den durch Mißbrauch und mentale Manipulation entstandenen Problemen entgegen zu wirken und besonders der mentalen Manipulation einen Riegel vorzuschieben. Für andere bestehen die Probleme darin, daß sich manche Länder für die alternativen Medizinen verbürgen, sie nur für schrullenhaft halten, wenn sie nur keinen Aberglauben verbreiten, und ihnen sogar staatliche Diplome oder einen legalen Rahmen verleihen.

Alle Beobachter betonen, daß besonders der technologische Pseudo-Buddhismus oder ein unter dem Namen New Age bekannter Pantheismus ständig wachsenden Erfolg hat. In dieser Art Scenario wird der Meister oder Guru oft als Psychotherapeut bezeichnet. Er verbrämt seine Doktrin und seine New-Age- Glaubenssätze mit wissenschaftlichen und psychologischen Vokabeln. Meistens ist es eine Art Psycho-Sekte, die einige allen Fachleuten vertraute psychologische Grundprinzipien mit abergläubischen oder religiösen Überzeugungen vermischt. Im Allgemeinen handelt es sich darum, die freiwillig im Psychismus befangene Psyche des eingeweihten Patienten mit der «universellen Energie» oder «dem universellen Bewußtsein» zu verbinden. Diese Überenergie sei fähig, das absolute Wissen, das totale Wohlbefinden, die absolute Leistungsfähigkeit und die Heilung von allem Übel herbei zu führen.

Indessen ist der Zugang zu dieser Energie für den Laien gleichsam unmöglich, «der durch seine Erziehung und die Gesellschaft zu sehr verdorben und geistig verunreinigt ist, als dass er sich seiner tiefen Wirklichkeit bewußt werden» und diese andere Dimension des Lebens (oft als die hinduistische Maya präsentierte Illusion) erreichen könnte. Dagegen ist der Erfolg garantiert, wenn man sich an einen großen holistisch Eingeweihten wendet, der als Kanal (channel) und Vermittler der transzendentalen Wirklichkeit fungiert. Ob er sich nun als Guru oder als Psychotherapeut bezeichnet, er versichert zu wissen, woraus wir gemacht sind, Körper, Geist und Seele, und er weiß daher, wie man die Probleme, wie Neurosen, Psychopathologien und andere Krankheiten löst.... Für ihn behandeln Medizin und Psychiatrie nur die Symptome, während er die tieferen und wahren Ursachen beseitigen kann. Diese «wahren Ursachen» seien geistig, astral oder psychisch.

Wir sind also in einem System, wo man glauben muß, denn es ist nicht wissenschaftlich erwiesen, dass z.B. alle Krankheiten durch ein psychisches Trauma verursacht werden. Der «Guru-Therapeut", der oft als einziger seine Sicht der Dinge und seiner Doktrin kennt, wird also unentbehrlich, denn die Wissenschaft kennt ja im Allgemeinen diese «tieferen Ursachen» nicht. Es wäre ehrlicher, wenn diese holistischen Therapeuten sich als Heiler, Seher oder ähnlich bezeichneten ...

B.- Einige konkrete Beispiele für Psychosekten.

Kryeon und EMF Balancing

Es handelt sich um ein neues psycho-ufologisches Produkt, das jetzt gerade sehr in Mode ist und von jenseits des Atlantiks kommt. Auf dem Programm finden sich: Wesenheiten, Erzengel, Offenbarungen von jenseits des Grabes und von Außerirdischen, eine Mischung von Hinduismus und New Age, Psychotherapien, Komplementärmedizin, Geniokratie und spezielle Vorstellungen der menschlichen Genetik. Diese Richtung agiert unter verschiedenen Namen: Kryeon, Kryon, EMF Balancing. Ihr Gründer Lee CARROLL propagiert eine ganz spezielle Erziehung jener Kinder, deren indigo-blaue Aura sie als Übermenschen oder Götter kenntlich machen würde. Die gewöhnlichen Menschen hätten irgendeine Farbe als Aura, während die geistige Rasse der Genies durch eine indigo-blaue Aura gekennzeichnet sei. Die erwachsenen Anhänger werden geschult, diese übermenschlichen Kinder zu erkennen und ihre Eltern diese ganz besondere Erziehung zu lehren. Diese Indigo-Kinder dürfen nicht mit den anderen Kindern von niedrigem Niveau beisammen sein. Ein weiteres Problem, dessen schlechten Einfluß auf die Psyche der Kinder man fürchten muß: Man redet den Eltern ein, daß, wenn sie sich nicht den Anordnungen von Kryeon fügen, ihre als Indigo erkannten Kinder selbstmörderische Tendenzen entwickeln könnten.
(siehe: Découvertes sur les Sectes et Religions n° 54 - GEMPPI 2002).

"Er rechtfertigte seinen psychotherapeutischen Vortrag mit einem synkretistischen Wust aus einer Mischung von Katholizismus und karma-ähnlichem Zugang".
Ein Herr hat uns von seinem bösen Erlebnis mit einem Psycho-Guru berichtet: «In der Folge einer aus beruflichen Gründen notwendigen Übersiedlung und nach dem Tod eines jüngeren Bruders meiner Gemahlin hat diese sich physisch müde und psychisch deprimiert gefühlt. Eine Bekannte hat ihr einen Psychotherapeuten und Magnetiseur empfohlen. Nach zwei Sitzungen eröffnete mir meine Partnerin, daß der Therapeut mich durch sie hindurch gesehen hätte und daß er mich dringend zu sehen wünsche, weil unsere Ehe in Gefahr sei. Nachdem ich den Therapeuten getroffen habe, hat er meiner Ansicht nach, anstatt unsere Ehe zu konsolidieren, an der Zerstörung unserer Beziehung und Schuldzuweisungen ganze Arbeit geleistet und sich bemüht, meine Gemahlin herabzusetzen. Er rechtfertigte seinen psychotherapeutischen Vortrag durch einen synkretistischen Wust aus Katholizismus, vermischt mit einem karmaähnlichen Zugang. Er war total bar jeder Menschlichkeit und hat meine Frau angestachelt, mich zu verlassen.»

Ein anderer Herr war mit einer Gruppe von «holistischen» Therapeuten konfrontiert, die seine Frau eingefangen hatten. Diese halten ihr Geschäft am Laufen, indem sie sich die Klienten gegenseitig zuspielen:
«Eine Osteopathin, die verunfallte, leidende oder gestresste Personen behandelt, schickte sie - nachdem sie sich für ihre Bemühungen bezahlen hat lassen - zu einer/einem ihrer Psychotherapeuten–PartnerInnen: (Rebirth-)Relaxologen- Sophrologen- HypnotherapeutInnen. Wohlgemerkt, das Problem ist, daß die Psychotherapeutin dank der Radiästhesie und der seherischen Fähigkeiten ihrer Freundin bei allen ihren Patientenkunden das «übelwollende Wesen» entdeckt, das sie angeblich in ihren Stress-Zustand versetzt. Nach zahlreichen Hyperventilations- Sitzungen (rebirth) hat sie meine Frau ihre Geburt «nacherleben» lassen (diese Praktik kann Halluzinationen erzeugen) und ihre Radiästhesie-Konkubine hat ihr mehrere Entzauberungssitzungen mit dem folgenden Befreiungs- Instrumentarium verpasst: Gebete, Photos, Kerzen, verbrannte Haarflechten, Wachspuppen zu € 600,- das Stück und eine Art elektrisches Messinstrument, um den Stress zu messen (verteufelt ähnlich dem Elektrometer der Scientologen). Eine ganze New Age-Bibliographie, manchmal auch mit Sekteninhalt, wird der Patientin und Kundin angeboten, die Mitglied geworden ist. Die Halluzinationen werden gedeutet und geben Anlass für Anweisungen der Therapeutin, die für ihre Kundin falsche Erinnerungen erfindet (FMS, false memory syndrome). Neue Überzeugungen bringen meine Frau dazu, Feng shui zu praktizieren (eine andere gebührenpflichtige Leistung) und mit unserem Kind das familiäre Heim zu verlassen, um durch diese Therapeutin und Jesus geleitet zu werden..... Unsere Ehe hat diese Behandlung nicht ausgehalten, um so mehr, als ich durch meinen Skeptizismus zu dem «bösartigen Wesen» wurde, das alle Probleme meiner Frau verursacht hat. »

Cocktail aus «Transaktionsanalyse, psycho-energetischer Osteopathie und Philosophie».
Hier der Inhalt zweier Briefe, die wir vor einiger Zeit über einen ähnlichen Fall erhalten haben:
"Mein Herr, jedes Wochenende begibt sich meine Schwester nach M..., um eine transaktionelle Psychotherapie zu machen. Sie ist sehr nervös geworden und schafft sich alle Leute vom Hals, vor allem ihren Mann und die Kinder. Seit dieser Zeit nimmt sie eine leidenschaftliche antimedizinische Haltung ein, sie ist gegen Impfungen und allopathische Medikamente (Antibiotika...). Weder für die asthmatische Bronchitis des 9-jährigen Sohnes noch für den Keuchhusten der 8-jährigen Tochter gibt es eine Möglichkeit der Behandlung, ohne einen Ehezwist zu riskieren. Meine Schwester schwört nur mehr auf Homöopathie, Naturmedizin, Kristallotherapie (gedacht unter anderem, um den Garten von seinen Maulwürfen zu befreien). Zur Krönung des Ganzen ist meine Schwester Osteopathin und glaubt, zur geistigen Elite der Menschheit zu gehören. Sie glaubt, daß nur die osteopathische Behandlung, die sie ihrer Tochter angedeihen läßt, deren Probleme mit dem Rückstand in der Schule lösen kann und sie davor bewahrt, Autistin zu werden. (In Wirklichkeit ist sie ein gesundes, geistig reges Kind). Inzwischen hat meine Schwester ihren Mann gebeten, auf seinen persönlichen Besitz eine Hypothek aufzunehmen. Sie macht ihre Ausbildung in einer Vereinigung, die Marathontherapien mit Transaktionsanalyse und Osteopathie veranstaltet."

Brief des Ehegatten: «Mein Herr, nach einer Osteopathie- Ausbildung hat meine Frau Kurse für Ausbildner in energetischen Techniken gemacht. Seither widmet sie sich einer Sache, die ich als psychoenergetische Osteopathie bezeichnen möchte, die mit ihr aufgestülpten philosophischen Überzeugungen verbunden ist, was sie zu der Absicht veranlasst, einen «Rückzug» in die Wüste zu planen.... Ihr Charakter hat sich sehr verändert. Unsere Ehe wurde dadurch zerstört»,

Psycho-Genealogie (Vorfahren-Analyse ) und Methode Hamer
Im Februar 2001 hat uns ein Herr aufgesucht, weil sein Sohn und seine Schwiegertochter ihn nicht mehr seine Enkeltochter sehen lassen wollten, die eine seltene und schwer zu behandelnde Krankheit habe. Bis zu diesem Tag half der Großvater seinem Sohn und seiner Schwiegertochter, das Kind zu beaufsichtigen, wenn die Eltern in der Arbeit waren. Man kann sagen, dass er bis dahin seine Enkeltochter gleichsam zur Hälfte erzogen hat. Die Eltern, die verständlicherweise durch die Krankheit ihrer Tochter sehr litten, hatten sich in ihrer Not an jemanden gewandt, der ihnen sehr angenehm zu hörende Versprechungen für die Heilung machte. Dieser war ein Epigone des Dr. Hamer, Arzt und Anhänger der Psycho-Genealogie. Da der Großvater den simplen Lösungen, die von dieser Psycho- Genealogie vorgeschlagen wurden, mißtraute, zog er den Zorn des «transgenerationellen Spezialisten» auf sich, der zu dem Schluß kam, daß die Krankheit des Kindes von den Vorfahren käme, im vorliegenden Fall eben von dem Großvater. Weil der Großpapa nicht folgsam genug war, mußte man zum Wohl des Kindes dieses aus seiner Umgebung entfernen, um den Erfolg der Familientherapie zu gewährleisten. Resultat: Der Großvater kann sein Enkelkind nicht mehr besuchen, sein Sohn und seine Schwiegertochter sind böse auf ihn, ihre Schwierigkeiten haben sich vergrößert, denn sie mußten für das immer noch kranke Kind jemanden zur Beaufsichtigung suchen.

Es ist noch ein Glück, dass der fragliche Psycho-Genealoglist klassische Heilmethoden wenigstens derzeit nicht ausgeschlossen hat. In der Psycho-Genealogie nennt man diese Situation einen «Nest-Konflikt». «Dieser Konflikt entspricht einer Situation, in der wir mit Personen, die im gleichen Haushalt leben, Probleme haben... alle, die wir unter unsere Fittiche nehmen wollen.... Großeltern, Onkel, Tanten, Cousins, und Cousinen» behaupten die Psycho-Genealogisten.

Das amerikanische Parlament verurteilt die Rebirth-Therapie
Die Associated Press - Dienstag, 17. September 2002. Washington -, Das Parlament hat am Dienstag beschlossen, eine unter dem Namen Rebirth bekannte therapeutische Technik zu verurteilen, weil sie gefährlich und schädlich sei. Es hat alle amerikanischen Staaten aufgefordert, ein entsprechenden Gesetz zu ihrem Verbot zu erlassen. (Rebirth begeistert verschiedene New Age-nahe Bewegungen, von denen einige in französischen Parlamentsberichten als Sekten bezeichnet wurden). Rebirth ist eine Therapie, die insbesondere bei Beziehungskrisen mancher adoptierter Kinder angewendet wird, die ihre neuen Eltern nicht akzeptieren wollen. Man legt die Kinder unter Polster, Federbetten und Decken, die den mütterlichen Bauch darstellen sollen. Und man ermutigt sie, den Ausgang daraus zu suchen, um «wiedergeboren» bei ihren Adoptiv-Eltern aufzutauchen. Im Jahre 2000 ist in Colorado ein 10-jähriges Kind bei einer Rebirth-Sitzung erstickt. Vier Erwachsene hatten sich auf die Kissen und Decken, die das kleine Mädchen bedeckten, gesetzt und sie einem Druck von mehreren hundert Kilo ausgesetzt. Zwei der Therapeuten sind angesichts des Todes von Candace Newmaker zu 16 Jahre Gefängnis verurteilt worden. Colorado hat seither die Rebirth-Therapie verboten. Dieser Beschluß erwähnt auch, daß vier weitere Kinder an verschiedenen Formen dieser Therapie gestorben sind.

Ein «buddhistischer» Psychotherapeut und seine «tantrischen» Methoden und ein perverser Guru.
Unter dem Vorwand einer « spirituellen Therapie» soll ein buddhistischer Psychotherapeut 3 Jahre hindurch ein Mädchen namens Valerie zu erniedrigenden sexuellen Handlungen verführt und eine große Geldsumme von ihr ergaunert haben. Ein weiter Fall: Nicolas und seine Freundin Anna haben eine Krise, sie beschließen, eine Klärung, indem sie gemeinsam sich selbst therapieren. Sie entdecken ein Buch von Paul S.... und beginnen sich für seine am Hinduismus orientierte Philosophie zu interessieren. Sie begegnen ihm in seinem Ashram und beschließen, sich in der Nähe niederzulassen. Didier, die rechte Hand von Paul S., nimmt sich ihrer spirituellen Betreuung an. Er wird zugleich ihr Therapeut und ihr «Einweihungsmeister». Aber nach einigen Jahren intensiver Arbeit dekretiert Didier, dass Anna die «Mutter» seines Ashram und bei dieser Gelegenheit seine neue Gefährtin werden muß (aus: « Sortir d’une secte », [«Aus einer Sekte austreten»] S. 91 und 126, Tobie Nathan und Jean Luc Swertvaegher, Les empêcheurs de penser en rond, Seuil 2003).

Einige Gruppen, die in den letzten beiden Berichten des französischen Parlaments (1995 und 1999) als psychotherapeutische Sekten bezeichnet wurden:

Anthropos (Activation mentale), Avatar (Star’Edge), Innergy , Eckankar, MSIA, Insight training seminar, La Maison de Jean, Méthode Silva, Système corps miroir, Vital harmony, CEG (Centre d’Etudes Gnostiques), Energie et création, Enseignement et Thérapie de Recherches Evolutives (ETRE), Famille de Nazareth (Atelier de psychanalyse existentielle), Méditation transcendantale, L’arbre au milieu, Landmark Education, La science du mental (Psycho synthèse spirituelle pratique), Mouvement humaniste, Savoir changer maintenant, Scientologie (Dianétique), Silva, Société internationale de trilogie analytique, Spiritual Emergence Network (Respiration holotropique) usw.

Die Sekten und Heiler-Gurus verwenden oft nebeneinander mehrere bekannte Psychotherapien (siehe unten ) und ergänzen sie durch okkulte und magische Praktiken wie z.B. Reiki, alternative medizinische Methoden und sehr in Mode gekommene Verfahren wie Kinesiologie, in der man vorgibt, durch Messung der Muskelspannung den Stress und die psychische Verfassung heraus zu finden.
(Informationen über Reiki findet man im Bulletin Nr. 43 von GEMPPI)

C.- Kann man Psychotherapie definieren?

Wenn es wahr ist, daß die Psycho- Gurus zahlreich sind, so gibt es doch eine Mehrheit von ehrenhaften, anständigen und gewissenhaften Psychotherapeuten (oft als Psychologen oder Psychiater ausgebildet), für die es ein Vorteil wäre, wenn die Tätigkeit des Psychotherapeuten von klar überschaubaren Regeln eingegrenzt wäre, was - unserer Meinung nach - mehr bringen würde, als neue Diplome oder Gesetze zu schaffen.

Man könnte mit diesem Namen alle fundierten und geprüften und durch die wissenschaftliche Gemeinschaft anerkannten psychologischen Therapien bezeichnen, ob sie nun durch Gespräche oder mittels körperlicher Vermittlung ohne Verwendung von Medikamenten geschehen.

Es sind dies nicht Behandlungen des Seelenlebens, sondern solche, die psychische Mittel einsetzen. Psychotherapie ist vor allem eine Technik, sei sie nun verbal oder eine körperliche Vermittlung, die das Gespräch verwendet, auf Wunsch des Patienten angewendet wird, zu einem bestimmten Thema, für sein Wohlbefinden, unter der Respektierung seiner Person und seiner persönlichen Freiheit. Wie jede andere Technik muß sie von kompetenten Leuten und mit Berufsethos verwendet werden.

Wenn man von dieser Definition ausgeht, akzeptiert man damit die aktuelle Vielfalt von Psychotherapien, von der mehr «verbalen» ( der Psychoanalyse) bis zur körperlichsten, vorausgesetzt, dass sie in diese Definition passt: Technik und nicht Ideologie, vom Patienten für sein Wohlbefinden erbeten (und nicht, gemäß der Weltgesundheitsorganisation, gezwungenermaßen wegen eines Krankheitszustandes), mit Hochachtung vor der Person, Freiheit in allen ihren Formen, (geprüfter) Sachkunde und wohldefiniertem Berufsethos.

Die Psychotherapie des Guru wäre dagegen eher eine Mischung von Glaubensüberzeugungen (früheres Leben usw.) und wissenschaftlichen Ideen, welche zu Abhängigkeit und psychologischer Beeinflussung des Patienten führen.

D.- Verschiedene Psychotherapien und was sie bringen

Zur Zeit gibt es eine schnelle Ausbreitung von Psychotherapien, die mehr oder weniger von den beschriebenen Theorien inspiriert sind, und manchmal ein bißchen zu schnell anerkannt werden. Es fehlt nicht an Zeitungen und Illustrierten, die Dienste von Psychotherapeuten anbieten, deren Ausbildung und Diplome nicht überprüft werden können. Das wird der Gegenstand unserer Überlegungen sein.

Unsere Einteilung umfaßt allerdings nur einige Techniken unter den 200 bis 300 existierenden. Da wir nicht vorgeben wollen, eine erschöpfende Darstellung zu geben, werden wir die größeren Schulen der Psychotherapie vorstellen (es existieren auch andere Klassifikationen)! ... Zum Beispiel:

Die unterstützende Psychotherapie, die psychoanalytische Psychotherapie, die neuen Psychotherapien mit Transaktionsanalyse von BERNE, die mouvements de rencontre [Begegnungsbewegungen], die Tiefenmeditation, die Psychodramen (Moreno, Lebovici, Diatkine, Kestenberg), die verbalen Gruppen- Psychotherapien, die Psychotherapien mit körperlicher Vermittlung, die Verhaltens-Psychotherapien, die rückwirkenden Therapien.

Diese Psychotherapien können auch entweder nach den Gesprächspartnern, an die sie sich wenden (Gruppe, Familie, Ehepaar, Firma), benannt werden oder nach der Methode, die sie anwenden: Kinesitherapie, Musiktherapie, Ergotherapie, je nach der Verwendung einer körperlichen Vermittlung: Entspannung usw. Aber dieser sehr technischen Einteilung ziehen wir die Klassifikation nach der entsprechenden psychologischen Theorie vor, auf die der Therapeut sich bezieht, und nach seinen Konzepten, um die psychische Dynamik seiner Handlungsweise zu verstehen; denn es ist die Wahl der Theorie, die ihn seine Interventionen auswählen läßt und nach der sich die Art der Beziehung zu seinen Patienten richtet.

In dieser Hinsicht unterscheiden wir:

a) Die von der Psychoanalyse inspirierte Psychotherapie

Sie ist eine von der Psychoanalyse abgeleitete Therapie. In ihrer gewöhnlichen Form wird sie Aug' in Auge praktiziert. Die Sitzungen finden in einem anderen Rhythmus statt, als die div. Kur-Typen (meistens eine oder zwei Sitzungen pro Woche anstatt drei). Der Prozeß der Veränderung, der von der Behandlung erwartet wird, beruht auf der Rekonstruktion unbewußter Tatsachen, was den Zugang zu Vorstellungen erlaubt, die bisher verdrängt, verleugnet oder unzugänglich waren. Transfer und Kontratransfer [Patientenübertragung und Gegenübertragung durch den Therapeuten] sind die Mittel, auf denen die Dynamik der Behandlung aufbaut.

Unter Berücksichtigung der immer größer werdenden Bedürfnisse auf dem Gebiet der Psychotherapie hat sich das Modell der analytischen Behandlung auf andere Gebiete ausgedehnt und verfeinert und verschiedene Formen der Anwendung der psychoanalytisch inspirierten Psychotherapie hervorgebracht, die wir beschreiben werden.

b) Die anderen Psychotherapien

Die verhaltenspsychologische und kognitivistische Strömung
Das ist zur Zeit die vorherrschende Richtung, die in ihren therapeutischen Resultaten auch am besten erprobt ist. Diese Therapien haben in letzter Zeit dem INSERM eine bemerkenswerte Wertschätzung beschert, was aber von Vertretern der psychodynamischen Psychotherapie angefochten wird. Sie leitet sich ab von der Verwendung der klinischen Experimental-Psychologie, um seelische und vor allem Verhaltens-Schwierigkeiten zu verstehen, zu bewerten und zu behandeln. Sie wendet die anerkannten Tatsachen der Lehre an, indem sie im sozialen und kognitiven Bereich reagiert und versucht den Spitalsalltag mit den Mitteln der Mechanismen, die durch klinische Experimente ans Tageslicht gekommen sind, zu verändern. Sie bezieht sich auf eine Theorie des Geistes, die sich von erkenntnistheoretischen Wissenschaften her leitet, deren letztes Ziel wäre, die Gründe für das Auftauchen von mentalen Störungen in neurophysiologischen und neuropsychologischen Prozessen aufzudecken. Darüber hinaus betrachtet der Kognitivismus die verhaltensauffälligen Schwierigkeiten ebenso wie neurotische Symptome als Zeichen für eine Störung in der Entwicklung. Ihr Ziel ist es, die Vorgänge in der geistigen Aktivität zu objektivieren und deren Störungen mit verfolgbaren und reproduzierbaren Methoden zu behandeln.

Die systemische Richtung
Sie beruht auf theoretischen Konzepten, die sowohl von der Anthropologie als auch von der allgemeinen Systemtheorie beeinflußt sind. Die systemische Therapie wurde in den Fünfzigerjahren in Palo Alto vom amerikanischen Psychologen Gregory Bateson entwickelt und basiert auf einer Theorie von der «originalen» Kommunikation. In ihr wird der Patient als ein Element des Kommunikations- Netzwerkes betrachtet, das ihn an seine soziale und familiäre Gruppe bindet. Die systemische Vorgehensweise ist vor allem an familiären Interaktionen und an den sichtbaren sozialen Zusammenhängen, in denen der Patient gefangen ist, interessiert, weniger aber an den subjektiven Faktoren seiner Probleme. Es würde also genügen, die familiären Schwierigkeiten heraus zu finden, um ihre negativen Effekte zu korrigieren und die kreativen Kräfte des Patienten und seiner Angehörigen zu stärken. Verbesserung wird von der Schaffung neuer Beziehungen und der Änderung der Beziehungszusammenhänge und von der Ausarbeitung von Behandlungen erwartet, die den erkennbaren mentalen Problemen entsprechen.

Die humanistische Richtung
Die humanistische Therapie konzentriert sich auf die einzelne Person und versucht, deren Autonomie zu verstärken, aber sie will das außerhalb jeder vorherigen Theoretisiererei bewerkstelligen. Sie ist überzeugt, dass Hilfe für den Patienten von gegenseitigem Verstehen und der Empathie des Therapeuten für seinen Patienten kommt. Ein amerikanischer Psychologe, Carl Rogers, hat als erster das Konzept der humanistischen Psychotherapie definiert und deren Technik präzisiert. Außer auf Empathie gründet sich diese auf dem Begriff der «Kongruenz», d.h. auf die intuitive Übereinstimmung der Gefühle zwischen Therapeut und Patient. Die Kongruenz manifestiert sich durch das Wiederansprechen der Affekte, wie sie der Psychotherapeut empfindet, d.h. mit einer gewissen Verschiebung , die es erlaubt, die vom Patienten als negativ empfundenen Gefühle ins Positive zu verwandeln. Humanistische Therapie wird auch in Gruppen praktiziert. Sie besteht also auf den «wohltuenden Aspekten der Begegnung und auf den Freiheitsräumen, die diese zu öffnen erlaubt».
Humanistische Psychotherapeuten wenden sich vor allem an Personen, die ihre «Persönlichkeit zur Entfaltung bringen wollen».

Die «eklektische und integrative Richtung»

Sie basiert auf der Feststellung, dass es eine Vielzahl von Techniken gibt, einen Mangel an Übereinstimmung, Dürftigkeit bei den Theoretisierungen, einen Dogmatismus und die Verfemung von vielen zersplitterten, rivalisierenden Schulen in gegensätzlichen «Cliquen». Sie schlägt vor, auf der Basis wissenschaftlicher Studien diesem Thema mehr Aufmerksamkeit zuzuwenden. Diese Studien haben ergeben, dass z.B. alle Theorien und Techniken ohne Ausnahme, nur in verschiedenem Ausmaß, die gleichen oben zitierten Faktoren für die gemeinsamen Ursachen ins Spiel bringen, nämlich die therapeutische Allianz, die Motivation des Patienten, diejenige des Therapeuten, die Sehnsucht nach Änderung, die Regulierung der Affekte, das deutliche Aussprechen der Gefühle und Erkenntnisse usw...
Diese theoretischen Empfehlungen wurden auch für Psychotherapien in anderem Rahmen genützt, wie z.B. institutionelle Psychotherapien in Gruppen, für Familien oder Ehepaare.
Unter vielen anderen Psychotherapie- Praktiken wollen wir die Hypnose und insbesondere aktuell die Erikson- Hypnose erwähnen, aber auch die Gestalttherapie, die Bioenergetik , die Transaktionsanalyse etc.

Einige Psychosekten oder Psychotherapien, die gelegentlich mißbraucht werden oder sich leichter für sektiererische Entgleisungen eignen

Bemerkung: Die hier aufgezählten Therapien sind - abgesehen von der Scientology - keine Sekten. Sie werden angeführt, weil sie sich wegen gewisser spiritualistischer oder abwegiger Aspekte besser als andere für eventuellen sektiererischen Einfluß eignen.

« Wilde » Analysen
Nach Jean-Marie Abgrall ( siehe untenstehende Bibliographie) heißt es in «La mecanique des sectes» [«Die Mechanik der Sekten»]:

«Im Unterschied zur therapeutischen Analyse, die sich bemüht, den Transfer [die Patientenübertragung] zu beherrschen und durch das Spiel des Gegen-Transfer daraus ein Element des Gleichgewichtes zwischen dem Therapeuten und seinem Patienten zu machen, vergrößert die Sekte die negativen Effekte des Transfer und treibt die Identifikationen bis zur Karikatur. Aus diesem Zustand entstehen Phänomene der Abhängigkeit und der Trennungsangst. Der Guru ist nicht nur Vater-Ersatz, er wird zum Vater.»

Bio- Energie, Bioenergetische Analyse
Ist eine von Alexander Lowen geschaffene Methode, von Wilhelm Reich inspiriert (siehe unter diesem Namen). Nach Lowen existiert im Körper eine fundamentale Lebensenergie, die sich in psychischen und somatischen Erscheinungen manifestiert: Die Bioenergie. Gewisse Übungen bestehen darin, mit der Ferse auf den Diwan zu schlagen und dabei zu brüllen. Hier nähert man sich dem Urschrei von Janov. Neuerdings hat Lowen seiner Gleichung Körper/Psychismus den Begriff Spiritualität hinzu gefügt, was den Sekten Tür und Tor öffnet.

Biofeedback
New Age, im Yoga, in Meditationen und Techniken der Entspannung breit. Bewegungen wie die Transzendentale Meditation (vom Parlament 1995 als Sekte identifiziert) vermischen spirituelle Glaubenshaltungen mit psychologischen Techniken und verbreiten mit großem Erfolg (Stars des Show- Business hatten sich dazu bekehrt) Methoden , die es erlauben , die Frequenz gewisser Hirnwellen zu verändern.
Parallel dazu erfinden gewissen Leute Apparate, die durch Verstärkung die Aktivität und die elektrischen Ströme der Muskeln und des Gehirns (Alpha-Wellen) messen und zur inneren Arbeit an sich selbst ermutigen. Ein elektronisches Gerät verwandelt physiologische Parameter (arterielle Spannung , Electromyogramm, d.h. Messung von Muskelaktionspotentialen, Hautwiderstand , Oberflächentemperatur etc.) in ein (akustisches und visuelles ) Signal. Aufgrund dieser Information wird das Subjekt versuchen, seinen physiologischen Zustand zu verändern, und bekommt je nach Resultat eine Information über Erfolg oder Mißerfolg . Das ist eine «wirksame Konditionierung» des autonomen Nervensystems und des neuromuskulären Systems.

Biorythmus
Nach diesem Konzept sind wir angeblich von drei Zyklen von 23 Tagen regiert : Physisch, emotionell und intellektuell. Wenn man den Mechanismus gut kennt, kann man diesen ausnützen, um besser zu lernen und sich besser zu erholen (z.B. nach einer chirurgischen Operation). Indessen treiben manche diese Methode bis zum Exzess und landen bei einem seherischen System , wo Stunde und Tag der Geburt ausschlaggebend sind für Art und Zeitpunkt von wichtigen Entscheidungen im Leben und im Jetzt. Für's Erste kann Biorythmus noch nicht die Zukunft voraussagen...

Channeling, die neue Form des Spiritismus
Das ist die Rückkehr des guten alten Spiritismus, der durch ein modernes und aggressives Vokabular dem Geschmack der heutigen Zeit angepaßt wird. Es handelt sich darum, die Verbindung mit dem Jenseits (den Verstorbenen , den Engeln, den Außerirdischen, den Wesen....) herzustellen. Während einer Trance- Phase scheint das Channel- Medium seinen Körper einem Geist zu überlassen, der sich durch seinen Mund äußert. Einer der bekanntesten dieser Channels war Edgard CAYCE. Auch andere haben das System erforscht, wie z.B. die Gruppe von Maguy Lebrun (seine Organisation A.P.R.E.S. wird im parlamentarischen Bericht von 1995 als Sekte bezeichnet). Aber wo bleibt die Therapie? Tatsächlich sind die Therapeuten die Wesenheiten oder Geister, die durch den Mund des «channel» die Behandlung oder die Regeln des psychischen Beruhigung vorschreiben.

Chirologie
Man «bürstet» das psychologische Profil des Klienten, indem man die Linien seiner Hand liest.

Glaudienne (Katharsis...)
Diese Psychotherapie wurde von Albert Glaude erfunden und gibt vor, die «Überdeckungen, die für schlechtes Befinden verantwortlich sind, zu erhellen, indem ein symbolischer Tunnel verwendet wird». Aber in Wirklichkeit endet die Methode sehr oft mit falschen induzierten Erinnerungen (FMS), die regelmäßig und ohne Unterschied Verletzungen oder sexuelle Angriffe durch die Eltern in den ersten Lebensmonaten oder Lebensjahren als Ursache des psychologischen schlechten Befindens diagnostizieren.
(Siehe Bulletin 56 von GEMPPI).

Das Lying und die vorherigen Leben
Diese Methode ist mehr spiritualistisch als psychologisch. Sie wird von zahlreichen Sekten, z.B. der Scientology, verwendet, die sich an Religionen des fernen Ostens orientieren. Man versucht, in die Vergangenheit der früheren Leben zurück zu kehren. Diese sogenannten früheren Leben sind besonders geeignet, um falsche Erinnerungen (FMS) einzuprägen und so Therapien oder Lebensregeln vorzuschreiben.

Metamorphosen (Techniken)
Techniken, nahe der Reflexologie, von Robert Saint John erfunden, der sich von chinesischen Religionen, Philosophien und Medizinen beeinflussen ließ. Viele Therapeuten und Heiler nützen diese Marktlücke und arbeiten mit «der Kraft des Lebens» oder den «Energien».

P.R.H. Personnalité et relations humaines [Persönlichkeit und menschliche Beziehungen]
Eine Psycho-Methode , die in gewissen charismatischen katholischen Gruppen angewendet wird. Eine schlechte Vermengung von Religion und Psychologie (siehe Bibliographie: Les naufragés de l'esprit [Die Schiffbrüchigen des Geistes]).

Psychogenealogie und Methode Hamer.
Siehe oben «Einige konkrete Beispiele».

Wilhelm Reich – Reich-Therapie
Diese Schule wurde von Wilhelm Reich, einem abtrünnigen Schüler von Sigmund Freud, begründet. Reich hat den sexuellen Orgasmus zum Angelpunkt des Funktionierens des Organismus erklärt; er geht von Spannung zur Entspannung, vom Beladen zum Entladen mit bioelektrischer Energie, der er den Namen Orgon gibt. Dieses Orgon sei auch im Organismus gegenwärtig, in den Pflanzen und auch in der Atmosphäre. (Man stelle sich die Wichtigkeit dieser These für die Psycho-Sekten vor, die pantheistischen und tantrischen Glauben propagieren). Alle psychosomatischen Störungen kämen von einem nicht funktionierenden Orgasmus. Die Herstellung der vollen orgastischen Potenz könne daher die Heilung von psychischem Ungleichgewicht herbeiführen. Für Reich ist eine sexuelle Unterdrückung (sozial, moralisch, von der Erziehung her) die Ursache der orgastischen Störung. Die Prävention von Neurosen wäre daher durch eine sexuelle, kulturelle und politische Revolution gewährleistet.
Diese sexuelle Unterdrückung erzeuge nicht nur eine charakterliche Verhärtung, sondern auch das Entstehen einer Verhärtung der Muskelspannungen. In diesem Panzer, dieser muskuläre Härte drückt sich die ganze Geschichte und die Bedeutung der Herkunft jedes einzelnen aus. Man muß daher den orgastischen Reflex wieder herstellen, indem man zuerst (entsprechend den 7 Chakras des Yoga) die sieben Zonen der körperlichen Hemmung aufs Korn nimmt, um dem Orgon, der orgastischen Energie, das korrekte Fließen zu gestatten. Es werden Massagen durchgeführt, die von Atemübungen begleitet werden. In der letzten Phase hat Reich versucht, direkt auf die Konzentration der Energie im Körper einzuwirken, in dem er Orgon-Akkumulatoren erfand, die das atmosphärische Orgon einsammeln und speichern sollten (die vitale oder sexuelle atmosphärische Energie). Seine Akkumulatoren waren Schachteln aus alternierenden Schichten von Metall und organischen Materialien. Um den Krebs zu heilen und dieses mysteriöse Orgon anzulocken, machte er Experimente mit nuklearer Strahlung, die bei ihm und seinen Mitarbeitern ernste Krankheiten hervorriefen. Die Wissenschaft hat tatsächlich nie irgend eine Existenz von Orgon nachweisen können. Jedoch hat Reich eine große Zahl von Psychotherapieschulen inspiriert. Die tantrisch inspirierten Sekten müßten bei Reich Rechtfertigungen ihrer Praktiken finden. Wir stellen fest, dass diese Psycho-Doktrin eine gewisse Ähnlichkeit besonders mit der momentan sehr beliebten Kinesiologie aufweist.

Rolfing
Diese ist ein Produkt der 70erJahre in Kalifornien, erfunden von Ida Rolf. Sie behauptete, durch Tiefenmassagen die Struktur des menschlichen Körpers verändern zu können und so ihn mit dem «Schwerkraftfeld der Erde zu harmonisieren». Eine ganze Reihe von Heiler- Sekten haben sich dieses Harmonisations-Konzept zu eigen gemacht, denn man kann dabei nichts beweisen (IVI, etc.)

Scientology oder Dianetik
Diese Bewegung wird in allen parlamentarischen Berichten als Sekte bezeichnet. Ihr Gründer, L. Ron Hubbart wurde in Frankreich 1983 wegen Betruges verurteilt. Scientology stellt sich als die absolute Psychotherapie dar. Man muß die Erinnerung an Traumata neu aufleben lassen, um sie los zu werden. Wenn der Klient dazu bereit ist, wird er dazu geführt, sich an die traumatischen Erinnerungen seiner früheren Leben zu erinnern. Nachdem er sein ganzes Leben dieser Ideologie gewidmet hat und tausende Euros für Ausbildung und Auditing (eine Art Beichte, die manchmal von einer Art Lügendetektor begleitet wird) gezahlt hat, kann er eventuell zum großen Geheimnis der Menschheit Zutritt finden, das man kurz folgendermaßen zusammenfassen kann: Vor vielen Millionen Jahren hat der böse Xénu, Diktator einer galaktischen Konföderation, alle Gegner seines Regimes in den Vulkanen der Erde versammelt und sie mit Atombomben getötet. Die fleischlosen Geister dieser Dissidenten, die Thetanen, beherrschen uns wie Dämonen. Es handelt sich also darum, sie mit den Mitteln der Scientology oder der Dianetik zu zähmen. In Wahrheit ist es eine Art von permanentem Exorzismus der Thetanen, von denen wir beherrscht werden. Ron Hubbard war auch Science Fictions-Autor, was alles erklärt.

Transpersonale Psychologie
Sie würde erlauben, zwischen allen Disziplinen, die den Menschen betreffen, eine Brücke zu schlagen: Der Körper, der Geist, das Bewußtsein und eventuell auch die Seele. Im Allgemeinen handelt es sich darum, die mystischen Zustände oder Tatsachen aufzuspüren und zu erklären. Während der 60erjahre wären die Anhänger von halluzinogenen Drogen und Carl Gustav Jung auf dieser Linie gewesen. Freud dagegen erklärte diese Zustände als «ozeanische Erfahrungen", das heißt «Rückkehr in den Zustand des Fötus im Mutterleib". Diese Praktiken sind ähnlich denen des Raja Yoga bei Brahma Kumaris, einer anderen Sekte , die von den Parlamentariern 1995 erwähnt worden ist.

Tunnneltherapien
Darüber ist nachzulesen bei: Catharsis Glaudienne. Zur Information gibt es auch: «La thérapie par le tunnel» - Jean Côté, Edition Carte Blanche 1997 – Québec. «Den Tunnel zu durchqueren, das heißt Zugang zu Informationen haben, zu vergangenen Erfahrungen, die vergessen und versunken sind in der Nacht meiner frühen Kindheit und die einen entscheidenden Einfluß auf mein jetziges Leben haben». Diese Methode, die vom «wiedererweckten Traum» inspiriert wird, eignet sich sehr gut für die Einführung von falschen Erinnerungen (FMS) und für die mentale Manipulation. Alles hängt vom Therapeuten ab.

Astrale Reise, Austritt aus dem Körper
Dies sind eher spiritualistische als psychologische Techniken, und sie werden von zahlreichen Bewegungen, die als Sekten eingestuft wurden, benützt (z.B. die Anhänger von Samaël Aun Wéor). Ihre Therapeuten ahmen hinduistische Glaubensinhalte nach, die den Geist oder Astral-Leib aus dem physischen Körper heraustreten lassen, und karikieren sie zugleich. Das war es, was gewisse Anhänger des New Age mit psychedelischen Drogen (LSD, halluzinogenen Pilzen), die in den 70er Jahren in den USA in Mode waren, zu erfahren glaubten. Momentan kommen halluzinogene Pflanzen aus Südamerika in bestimmten Sekten wieder in Mode, die vorgeben, durch diese Drogen eine Initiationspraktik schamanistischer Art zu besitzen (ein wenig wie die Anhänger des Rastafarismus ). Die Schamanen-Therapeuten oder Psychotherapeuten sind heute auf dem Markt der Psycho- Spiritualität zahlreich vertreten. Man holt seine Inspiration ebenso gern von den amerikanischen Indianern wie von den tibetanischen Lamas. Aber einige, die die Erfahrung der Astral-Reise ausprobiert haben, waren mit der schmerzlichen Erfahrung konfrontiert, dass sie nicht mehr ihren ganzen Geist zurück erhalten konnten und in der ätherischen Welt verloren geblieben sind (z.B. in der psychiatrischen Klinik). Es gibt eine gewisse Ähnlichkeit dieser Methode mit den Techniken des wachgerufenen und gesteuerten Traumes, Therapien, die mit der Einbildungskraft des Patienten arbeiten.

E.- Welches sind die möglichen Entgleisungen und deren Gefahren?

Jede Technik bringt sehr verschiedene Entgleisungen mit sich, nicht so sehr durch das benütze Modell als durch die Inkompetenz, das Mißachten des Berufsethos oder den Mangel an Ethik bei dem, der sie anwendet.

Aber für uns besteht die Hauptentgleisung in der Verwendung des Transfer und seiner logischen Folge, des Gegentransfer.

Erinnern wir uns: Transfer (Patientenübertragung) bezeichnet in der Psychoanalyse den Prozess, durch den sich die unbewußten Wünsche auf bestimmte Objekte «aktualisieren". Und zwar im Rahmen einer bestimmten Art von Beziehungen und besonders im Rahmen der interpersonellen Beziehung mit dem Therapeuten. Es handelt sich da um eine Wiederholung von in der Kindheit erlebten Prototypen, die mit einem Gefühl von Aktualität versehen sind. Nach dieser Erklärung versteht man die Verwendung durch den Therapeuten in dem beziehungsbedingten Akt, den jede Psychotherapie ausmacht; und selbst ganz einfach in irgend einer Beziehung.

Eine andere Bemerkung: Bei diesem Transfer, der bei jeder Beziehungsnahme stattfindet, muß ein kompetenter und ethisch denkender Therapeut mit einem Gegen-Transfer reagieren, das heißt, verstehen und analysieren, was diese transferierte Botschaft für ihn und den Patienten bedeutet, und es in seiner Therapie verwenden. In Wirklichkeit aber ist man ganz weit entfernt von diesem Primär-Stadium des Zutrauens oder des Spiegels, das gewisse schlecht oder wenig ausgebildete Psychotherapeuten schon für eine therapeutische Tugend halten.

Aber man versteht auch, welche Irrwege möglich sind:
Wenn ein inkompetenter Psychotherapeut die durch den Transfer eingebrachten Gegebenheiten nicht versteht und den Kontra-Transfer schlecht - oder gar nicht - praktiziert; wenn ein Psychotherapeut den Transfer, dh. die Mitteilungen seines Patienten zu nicht therapeutischen Zwecken (finanziellen Vorteilen, Gratifikation für sich selbst auf psychologischem oder sexuellem Gebiet) gebraucht; wenn ein Pseudo-Therapeut den Transfer benützt und ihn verstärkt, um einen verunsicherten Patienten oder eine solche Patientin mit dem Ziel zu manipulieren, sie einer Sekte oder einem pseudo-therapeutischen Grüppchen zuzuführen.

F.- Kann man etwas dagegen tun - und was ?

Wie geht man richtig vor, um Entgleisungen zu verhindern, die dem Sekteneinfluß Vorschub leisten, ohne einen inakzeptablen Autoritarismus zu vertreten, der psychotherapeutischen Bemühungen entgegengesetzt wäre?

Es gibt schon einige durchaus ehrenwerte Vorschläge , die aber aus unserer Sicht den Unzukömmlichkeiten, diese Art Aktivität durch Diplome oder Gesetze einzuschränken, nicht genügend Rechnung tragen. Hier einige Beispiele:

  1. Bericht an die Akademie für Medizin
    in der Sitzung vom 1. Juli 2003. In unserem Sinn eher berufsständisch.

  2. Die Vorschläge aus dem Werk von Martine MAURER,

    bitte die Bibliographie weiter unten konsultieren.

  3. Analyse der europäischen Ansätze zur Definition des Titels Psychotherapeut.
  4. Die Schaffung eines Europäischen Diploms erscheint uns gefährlich.
    Wer wird die Beglaubigung der Psychotherapien vornehmen, von denen einige gewisse abergläubische Tendenzen aufweisen? (Scientology oder Dianetik, Astral-Reise unter verschiedenen Bezeichnungen, Rückkehr ins frühere Leben, um gegenwärtige Probleme zu lösen, oder Lying, falsche induzierte Erinnerungen d.h. False Memory Syndrom, Katharsis Glaudienne, Psychogenealogie, Rebirth, Silva-Methode, EMF Balancing, Landmark...). Wie kann man ihnen ein solches Diplom zusprechen? Die Gefahr, sich auf diese Weise für zweifelhafte oder betrügerische und manchmal gefährliche Psychotherapie zu verbürgen, ist offenkundig.
    These von Isabelle Robard (s. Bibliographie).

  5. Abänderungsvorschlag ACCOYER,

Dieses Projekt eines Gesetzes für die öffentliche Gesundheit, das dem Parlament 2003 vorgelegt wurde, ist nach lebhaften Reaktionen der Psychotherapeuten am 19. Jänner 2004 schließlich folgendermaßen abgeändert worden:

"Der Titel Psychotherapeut ist nur den professionell Berufstätigen erlaubt, die im Nationalen Verzeichnis des Psychotherapeuten eingetragen sind. Die Eintragung ist in einer Liste registriert, die die Staatsverwaltung in den Departements anlegt, wo der Betreffende seine Ordination hat. Von der Einschreibung ausgenommen sind diplomierte Doktoren der Medizin, Psychologen mit Staatsdiplom und die in den Jahresberichten ihrer Vereinigung regelmäßig eingetragenen Psychoanalysten."

Dieser Abänderungsvorschlag ACCOYER hat äußerst heftige Reaktionen von zahlreichen mehr oder weniger repräsentativen Vereinigungen von Psychotherapeuten hervorgerufen.

Wir haben keinerlei Absicht, außer als Bürger, uns in diesen Streit mit vielfachen Anklagen und in das Durcheinander einzumischen, das die Professionellen, die Patienten und die gesetzgebende Politik etwas angeht. Im Gegenteil, unser einziges Anliegen ist es, getreu unserer Aufgabe, die Leute vor dem sektiererischen Einfluß psychotherapeutischer Entgleisungen zu schützen. Dies hat uns veranlaßt, Vorschläge zu formulieren.
Legitimerweise sei die Frage erlaubt, ob ein Doktortitel in Medizin oder ein Diplom als Psychologe ausreicht, um Psychotherapien sachgerecht durchzuführen. Andererseits löst dieses Projekt nicht die Probleme derer, welche die psychotherapeutischen Behandlungen unter einer anderen Bezeichnung durchführen werden (Psychotoniker, Psychoenergetiker, Dianetiker....). Wird es in diesem Fall eine Expertenkommission geben, die beauftragt ist, eine illegale Ausübung der Psychotherapie festzustellen? Wird es ein Gesetz geben, um solche Aktivitäten zu bestrafen?

Unsere Vorschläge zur Beschränkung solcher Entgleisungen

Diese Vorschläge befinden sich erst im Anfangsstadium, sie müssen vertieft, bearbeitet, präzisiert, getestet und einem Komitee von Experten mehrerer Disziplinen vorgelegt werden. Sie haben den Vorteil, dass man es vermeidet, sich durch ein offizielles Diplom für Disziplinen zu verbürgen, die schwer zu beurteilen oder unmöglich wissenschaftlich anzuerkennen sind und oft den Sekten den Zugang ermöglichen. Es besteht auch großes Interesse daran, dass sich die Situation, die wir oben beschrieben haben, nicht durch Nichtstun verschlechtert.

Darum standen wir übrigens dem Gedanken eines Initial- Gesetzes , wie es Herr Accoyer vorgeschlagen hat, mit Sympathie gegenüber, das darauf abzielt, eine Tätigkeit mit therapeutischen, oder noch mehr mit psychotherapeutischen Zielen außerhalb einer vorzeigbaren Zugehörigkeit zu einer Struktur der Lehre, des Austausches und der Kontrolle durch eine Instanz, welche der öffentlichen Autorität untersteht, die wiederum von einer demokratischen Ermächtigung abhängt, nicht zu autorisieren. Wir erinnern dabei daran, daß für uns nur die Demokratie eine annehmbare Legitimität in einem modernen Staat garantiert.

Marseilles, März 2004

Einige nützliche spezialisierte Organisationen

Literaturverzeichnis

- Comment choisir son psychothérapeute : attention risques de pratiques déviantes. Martine Maurer. Editions hommes et perspectives 2001, Martin Media 12, rue Raymond Poincaré 55800 Revigny-sur-O

- Les pseudo médecines - un serment d'hypocrites. Jean Brissonnet. E.Book 2003. Pour plus de renseignements vous pouvez consulter le site http://www.pseudo-médecines.org ou le site de l'éditeur http://www.book-e-book.com.

- Mon voyage avec la vierge dans l'apocalypse. Anne Edelstam (sociologue). Un témoignage de manipulation mentale au travers de la secte de Maud Pison, l'Institut de recherche psychanalytique.

Ouvrage disponible aux éditions PubliBook (2001). Pour se le procurer commander à PubliBook.com Républic Alley 18, rue du Faubourg du Temple 75011 Paris, ou sur Internet : http://www.publibook.com , ou par téléphone : 01 47 00 05 07

- Syndrome des faux souvenirs, le mythe des souvenirs retrouvés. Elisabeth Loftus, Katherine ketcham – Editions Exergue 1997. (The myth of repressed memory – 1994)

- Les sectes à l’assaut de la santé. Paul Ariès – Golias 1999

- Guide des techniques du mieux-être ; M.Borrel, R.Mary - Presse Pocket 1993

- Le new age, son histoire, ses pratiques, ses arnaques. Renaud Marhic. Le Castor Astral 1999

- Les sectes dans l'entreprise. Thomas Lardeur. Éditions d'organisation 1999

- La mécanique des sectes. Jean-Marie Abgrall. Paillot 1996. Paris

- Les charlatans de la santé. Jean-Marie Abgrall – Payot 1998.

- Les psychothérapies, dictionnaire critique. Nathalie Sinelnikoff. ESF éditeur 1998 - Paris.

- Le guide pratique des nouvelles thérapies. Edmond Marc. Retz 1995

- Les naufragés de l'esprit. Thierry Baffoy, Antoine Delestre, Jean Paul Sauzet – Seuil 1996.

- Découvertes sur les sectes et religions (bulletin du GEMPPI : gemppi@wanadoo.fr), n° 31 (Landmark Education), n° 33 (psychothérapie ou secte ?), n° 43(le Reiki), n° 49(méthode Hamer et psycho généalogie), n° 54(kryeon), n° 56 (FMS-Faux souvenirs induits)…

- Scientologie : vol au dessus d’un nid de gourous. José Lenzini. Ed. Plein Sud 1996.

- La soumission librement consentie. Robert-Vincent Joule, Jean-Léon Beauvois – PUF 1998

- Science et pseudo-sciences. Revue de l’AFIS (voir coordonnées ci-dessus)

- Sortir d’une secte. Tobie Nathan, Jean-Luc Swertvaegher. Seuil 2003.

- Droit et psychiatrie. S. Tribolet, G.Desous. Ed. Heures de France 1995-

- Les sectes : état d’urgence. CCMM Centre Roger Ikor. Albin Michel 1995

- La biologie de Dieu, comment les sciences du cerveau expliquent la religion et la foi. Ed. Noémis 2003.