ABSTRACT

RUSSLAND

Yevgeniy VOLKOV

- Professor, Universität von Nizhniy Novgorod n.a. N.I. Lobachevsky, Russland,
- Sprecher der Organisation  Family and Personality Protection Society  (FPPS), Ukraine

Gesundes Denken als Mittel der Vorbeugung und Therapie
pathologischen Denkens in destruktiven Kulten

Ein gesundes Denken ist die grundlegende Bedingung für die geistige und körperliche Gesundheit eines Menschen. Diese Tatsache wird durch das Problem der destruktiven Kulte (Sekten und Psycho-Kulte) in den Vordergrund gerückt. Dieser Bericht bestimmt die Voraussetzungen, die für deren Erscheinung und starke Vermehrung in der modernen Gesellschaft notwendig sind; die mangelnde Vorbereitung der modernen Kultur auf die Massenentwicklung des kritischen und wissenschaftlichen Denkens wird als einer der Hauptgründe dieses Problems angesehen. Das gemeinsame Denken wird als (geeigneter) Nährboden für das Auftreten des pathologischen Denkens beschrieben. Ausgehend von der bei einer Arbeit mit den Opfern von Sekten gesammelten Erfahrung versucht der Verfasser, die Kriterien des gesunden und pathologischen Denkens zu bestimmen.

Das Problem der destruktiven Kulte liegt weniger am Auftreten einer Opposition zwischen dem pathologischen und dem gesunden Denken als vielmehr an der Ausnutzung des Fehlens von bzw. der Schwäche in Fähigkeiten zum gesunden Denken bei den meisten Menschen. Mehrere typischen Merkmale des pathologischen Denkens sind betroffen, wobei die Hauptmerkmale die Fehler der menschlichen Einschätzung bzw. Wahrnehmung (zum Beispiel die Illusionen, die Irrtümer, die Asymmetrien) und des gemeinsamen Denkens sind, das von der Sozialpsychologie besonders bestimmt ist.

Dem Verfasser zufolge müssen die Vorbeugungsmassnahmen und die Rehabilitation, die die Überwindung der negativen Auswirkungen einer Sekte ermöglichen, auf die Bildung und eine Verstärkung des gesunden Denkens konzentrieren, was sehr bedeutende Änderungen in den Erziehungssystemen für Kinder und Heranwachsende sowie auch eine aktive Strategie in der Erziehung der Erwachsenen erfordert. Der Verfasser schlägt bestimmte pädagogische und erzieherische Maßnahmen vor, die eine drastische Verringerung der destruktiven Auswirkung der Sekten und Psycho-Kulte ermöglichen würden. Dabei ist auch die Rede von den auf 10 Jahren praktischer und wissenschaftlicher Erfahrung beruhenden Programmen des Verfassers über die Eigenschaften der rational-kognitiven Beratung, die für die Opfer der destruktiven Kulte gedacht ist.