http://www.vartland.no/apps/pbcs.dll/article?AID=/20051212/ARTIKLER/51211006/1036

Kirche und Organisation

Die Smiths Freunde betreiben 'big business'

Dies ist der Veranstaltungort Brunstad in Vestfold, vom dem aus die Smiths Freunde in Norwegen geleitet werden. Das Zentrum wurde in den letzten Jahren stark erweitert (Foto: Scanpix)

Freiwilliger Arbeitseinsatz und Geschäftsbetrieb werden bei den Smiths Freunden, die in den letzten zehn Jahren im ganzen Land enorme Ausbauten tätigten, groß geschrieben . Von der Gemeinde selbst wird diese Tätigkeit mit dem Wunsch, Mission zu betreiben, in Verbindung gebracht.

Geir Ole Bjartvik
geiroleb@vl.no

Im Herbst gab es in Brunstad ein Konzert mit der Abba-Band, und das Konferenzzentrum verkaufte Paketlösungen für den ganzen Abend einschließlich Abendessen im Restaurant der Gemeinde. In der vergangenen Woche gab es ein Konzert mit dem Oslo Gospel Choir, und zu Neujahr findet im umgebauten Versammlungssaal der Gemeinde eine Pferdeshow statt.

Berufung zur Mission. Kritiker meinen, diese Tätigkeit laufe Gefahr, das übrige Gemeindeleben zu überschatten, was von den offiziellen Sprechern der Gemeinde zurückgewiesen wird. Der Sprecher des Brunstad Conference Center hat diesen Einsatz mit dem Wunsch erklärt, die große Geldmenge und die Arbeit, welche die Gemeinde in den letzten Jahren in das Veranstaltungszentrum hineingesteckt hat, zu verzinsen.

Der Sprecher der Christlichen Gemeinde, Ole Leisterud Olsen, sagt zu Vårt Land, die Grundlage für die Tätigkeit in Brunstad sei eine Berufung zur Mission, einer Berufung, derer sich die Gemeinde in den letzten Jahren bewusster geworden sei. Der Zweck des Konferenzzentrums sei die Beschaffung von Einkünften zur Verwendung in der Missionstätigkeit.

- Wir haben viele neue Menschen erreicht, zum Beispiel in Russland und in der Ukraine. Wir etablieren keine Missionsstationen in traditionellem Sinn, sondern helfen den Leuten, Projekte zu starten, damit sie sich ernähren können, erklärt er. Er erwähnt als ein besonderes Beispiel eine Tomatenplantage, in der Ukrainer nun ihren Lebensunterhalt verdienen können.

- Dem Ganzen liegt wie ein roter Faden unsere Botschaft zugrunde, fügt er hinzu. Auf die Frage, was der grundlegende Glaube der Gemeinde ist, antwortet Olsen, die Hauptsache sei der Glaube an "ein neues Leben durch die Gnade in Jesus Christus, und dass wir an der Verwandlung teilhaben können."

Änderung. Johan Velten, der 2002 das Smiths Freunde-kritische Buch Von Gott angestellt herausbrachte, hat eine andere Version der stattgefundenen Änderungen parat. Er meint, die Gemeinde habe in dieser Zeit die Tätigkeitsidee von Gemeinde zu Unternehmen geändert und sie lege den Mitgliedern nun große Geld- und Arbeitsbürden auf, sodass die meisten Resourcen der Mitglieder gebunden würden. Auch dies beinhalte in seinen Augen in den letzen Jahren eine starke Änderung der Lebensführung der Gemeinde.

- Ich selbst kann mich aus meiner Zeit in der Gemeinde nur an eine einzige Kollektenpredigt erinnern. Nun ist die ganze Zeit die Rede davon, sagt Velten.

- Besondere Zeiten. Ole Olsen stimmt dieser Beschreibung nicht zu: - Der Einzelne disponiert selbst über seine Ökonomie und seine Freizeit, wie es immer geschah, aber gleichzeitig wird es besondere Zeiten geben, die der Gemeinde gehören. In den letzten Jahren war dies besonders in Beziehung zu der großen Zusage, die wir auf Brunstad hatten, sagt Olsen.

Trotz Präzisierung von Leiterseite kann auch der Smiths Freunde-Kenner Steinar Moe sich nicht von einem Eindruck befreien, dass die Smiths Freunde zur Zeit "zwei Pferde reiten": einerseits eine lose zusammengeschlossene Gemeinschaft gläubiger Freunde, andererseits das, was er eine atemlose Bautätigkeit und Organisation nennt.

- Die Gemeinde hält es selbst genau damit, zu sagen, diese beiden Dinge müsse man klar auseinander halten, aber es ist jedem klar, der die Tätgkeit von außerhalb sieht, dass es da eine Verbindung gibt, sagt Moe, dem es scheint, die Geschäftstätigkeit wirke weit vom dem entfernt zu sein,was seinerzeit dem Gründer Johan O. Smiths ein Anliegen war.

Veröffentlicht: 12. Dezember 2005 06:00

Smiths Freunde:

Offizieller Name: Den kristelige menighet (Die Christliche Gemeinde)
Begonnen vom Marineoffizier Johan O. Smith und hat heute Anhänger überall auf der Welt.
War in den Neunzigerjahren von großen Streitigkeiten geprägt, als viele austraten oder zum Austritt gezwungen wurden
Wird heute vom Veranstaltungsort Brunstad in Vestfold aus geleitet und hat sich in den letzten Jahren durch große Ausbauten und Konferenztätigkeit geltend gemacht.